Zweites ausverkauftes „Gruseldinner“ der KGS Sehnde – Publikum be-„geistert“

1. November 2018 @

Bereits zum 2. Mal fand am Dienstag, 30.10.2018, exakt am Abend vor Halloween, nach dem 21.09.2018 das Gruseldinner „Die Gräfin“ der KGS Sehnde in Kooperation mit dem KGS-Schülercafé statt. Die zwei schnell ausverkauften Veranstaltungen der Theater AG der KGS Sehnde fanden dieses Mal in der Mensa der Schule statt, da das bisher genutzte Forum wegen Bauarbeiten nicht zur Verfügung stand.

Szenen zwischen den Menügängen bezogen das Publikum mit ein – Foto: LAK

Die liebevoll gruselig dekorierte Mensa bot für acht große Tische, mit etwa 40 Personen besetzt, Platz und konnte dadurch vom direkt angrenzenden Schülercafé bestens unterstützt werden. Die insgesamt zirka 30 Schüler der Theater AG im Alter von zwölf bis 19 Jahren besuchen derzeit die Klassen 5 bis 12, einige Jugendliche des Schülercafés engagieren sich unabhängig vom Schulbesuch gerne noch im Schülercafé – nur wegen dem Spaß an der Freude der Gemeinsamkeit.

Einlass zum Theater war ab 18.30 Uhr. Von den Schülern wurde man zum Platz begleitet und fühlte sich dadurch tatsächlich wie in einem Schloss. Um 19 Uhr begrüßte Sebastian Prignitz, der Leiter der Theater AG, die Gäste. Anschließend begann der Einstieg ins Theaterstück mit einem kleinen Cocktail, bevor sich das von den Schülern des Cafés fantastische, selbst zubereitete und servierte Vier-Gänge-Menü mit dem amüsanten Theaterstück, auch unter Einbeziehung des Publikums, abwechselte. Die Geschichte einer, durch geplatzten Reifen am Bus, gestrandeten Truppe in dem merkwürdigen, großen Schloss der Gräfin, die gerne alle „Gäste“ aussaugen wollte, konnte sehr gut von den Schülern umgesetzt werden – die selbst auch sichtlich Spaß daran hatten. Der eingesetzte Humor, aber auch die Ernsthaftigkeit der Geschichte, waren jederzeit zu spüren.

Auch die Küchen- und Serviercrew bekam nach „Fallen des Vorhangs“ den wohlverdienten Applaus – Foto: LAK

Ende des Theaterstücks war gegen 22 Uhr. Nachdem dann durch die Vertretung des Fördervereins noch bekannt wurde, dass Sebastian Prignitz seinen 38. Geburtstag wie auch der Darsteller des „Igor“ seinen 13. Geburtstag feierten, ließ sich das Publikum auch ein Geburtstagsständchen nach der Übergabe kleiner Aufmerksamkeiten nicht nehmen.

Ein großer Dank ging an alle Sponsoren, den Förderverein sowie alle Eltern, Großeltern und Geschwister für die großartige Unterstützung beider Veranstaltungen. Ohne das riesige Engagement des Schülercafés, der Theater AG als auch allen Verantwortlichen im Hintergrund wären derartige Angebote gar nicht möglich. Gemeinsame Meinung aller Gäste: „Macht weiter so!“

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.