Viel Gefühl und technische Herausforderung

3. November 2018 @

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“ – das war eine prägende Erfahrung des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin. Die von Yehudi Menuhin Live Music Now organisierten Konzerte gehören daher fest in den Veranstaltungskalender des Klinikum Wahrendorff. Zum Auftakt am Sonntag, 4. November 2018, um 15 Uhr spielt das Podos Trio mit Görkem Çiçek (Violoncello), Tolga Akman (Posaune) und Orçun Yıldıran (Klavier). Veranstaltungsort ist das Dorff-Gemeinschaftshaus in der Wahre Dorffstraße 4 in Köthenwald. Der Eintritt ist frei.

Das Podos Trio live in Köthenwald – Foto: Podos Trio

Professoren der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) wählen die Stipendiaten nach strengen künstlerischen Kriterien aus. Musikliebhaber und die, die es noch werden wollen, erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus verschiedenen Stilen.

Zu Beginn erklingt die Sonate Nr. 5 von Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714), ursprünglich komponiert für Violine, Gamba und Cembalo. Die acht Sätze in dieser Sonate sind von Tänzen in der Zeit des Barock inspiriert. Danach wechselt das Programm zum Karneval der Tiere von Camille Saint-Saëns (1835-1921). Zu hören sind der Elefant und der Schwan, vielfach auch als Filmsoundtrack aufgenommen. Es folgt eine Prélude für zwei Celli von Dimitri Schostakowitsch (1906-1975). Im Abschluss wird das Klaviertrio C-Dur (Hob. XV:27), mit einigen technischen Herausforderungen komponiert von Joseph Haydn (1732-1809), gespielt.

Das Programm für Sonntag, 25. November 2018, ist noch in Planung. Auch dieses Konzert wird von 15 bis 16 Uhr stattfinden.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.