Gedenkstätte Ahlem: Adventskonzert mit Michael Stach

6. Dezember 2019 @

Ob „Rudolph The Red Nosed Reindeer“ oder „White Christmas“: Wer kennt nicht die Klassiker der Weihnachtsmusik, die jahrein, jahraus im Radio und in Kaufhäusern erklingen. Da ist Mitsingen kein Problem. Aber wer hat die Lieder eigentlich komponiert? Wirft man einen genaueren Blick auf das musikalische Genre, fällt auf, dass zahlreiche amerikanische Weihnachtslieder von jüdischen Komponisten oder Songwritern geschrieben wurden. So auch die beiden genannten Songs. Michael Stach ist Master of Education in den Fächern Musik und Katholische Theologie und Master of Arts in Musikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Jüdische Musikstudien und hat sich mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt.

Michael Stach singt in Hannover – Foto: XineLoyd GmbH

Michael Stach stimmt auf Weihnachten ein

Im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes der Gedenkstätte Ahlem ist der Musiker und Musikwissenschaftler am Sonntag, 15. Dezember, 15 Uhr, zu Gast in den Räumlichkeiten des Vereins Neues Land an der Wunstorfer Landstraße 5, in Hannover. Der Künstler sorgt nicht nur musikalisch für weihnachtliche Stimmung, sondern klärt auch darüber auf, weshalb es kein Zufall ist, dass so viele amerikanische Weihnachtslieder aus der Feder jüdischer Komponisten stammen. Neben den jüdischen Liedern erklingen Advents- und Weihnachtslieder aus der ganzen Welt, die mit dem Flügel oder der Gitarre begleitet werden. Nach dem Konzert besteht die Möglichkeit, sich mit Michael Stach, der solo und in zahlreichen Ensembles wie dem Jewish Music Studies Ensemble künstlerisch aktiv ist, auszutauschen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.