Fledermäuse – Leit(d)arten des Naturschutzes: Vortrag NABU Sehnde

26. Juni 2019 @

Der Naturschutzbund (NABU) Sehnde lädt alle interessierten Bürger herzlich zu einem öffentlichen Vortrag des Diplom-Biologen Roland Heuser ein. Der findet am Sonnabend, 29. Juni 2019, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Kreuzkirche Sehnde in der Mittelstraße 56 statt.

Fledermäuse brauchen überall unsere Hilfe – Foto: JPH

Für diesen Abend ist es dem NABU gelungen, einen ausgewiesenen Experten in Sachen Fledermäuse, Windenergie und Naturschutz zu gewinnen. Der in Trier lebende hessische Heuser, der sich mittlerweile seit über 30 Jahren mit heimischen Fledermäusen beschäftigt, wird über die aktuelle Situation der fliegenden Säugetiere im Bezug auf „Fledermausschlag“ durch Windenergieanlagen berichten. Gerade angesichts der vom Gericht gekippten Regionalplanung in Sachen Windenergie steht die Problematik „Windenergie und Artenschutz“ wieder im Fokus vieler Menschen. Auch Politiker, Bürgermeister und Planungsämter in der Region Hannover müssen sich neu mit dem Thema befassen.
Heuser erläutert Expertenwissen und berichtet über neueste Forschungserkenntnisse zu diesem Themenkreis. Anhand der stark gefährdeten Fledermäuse, aber auch bezüglich der ebenfalls betroffenen Vogelarten, insbesondere der Greifvögel, zeigt er Risiken und Gefahren auf. Windräder, die im ungeregelten Betrieb laufen – ohne artenschutzrechtlich erforderliche Abschaltungen oder einfach an artenreichen Standorten falsch geplant wurden – , erschlagen eine Vielzahl von Tieren; Forscher gehen von allein über 200 000 erschlagenen Fledermäusen pro Jahr in der Bundesrepublik Deutschland aus.

Dieser Vortrag wird sicher alle, die sich beruflich oder privat mit dem Thema Windenergie und Naturschutz beschäftigen, in seinen Bann ziehen. Auf jeden Fall gibt es ausführliche Informationen zu dieser wichtigen Thematik.  Der Eintritt ist frei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.