„Der Rätselmann“ – Buchpräsentation vom Zeitzeugen Ivan Moscovich

24. Januar 2018 @

Als Insasse der Konzentrationslager Auschwitz, Bergen-Belsen und Ahlem halfen ihm mehrfach Glück, Zufälle und ein unbändiger Wille, die schrecklichen Bedingungen in diesen Lagern zu überstehen: Ivan Moscovich hat überlebt – nach seiner Befreiung wurde er ein bedeutender Ingenieur und Erfinder, der in Jugoslawien, Israel und England lebte und heute in den Niederlanden zuhause ist.

Die Kunstzeichnungsmaschine: Ivan Moscovich demonstriert seine Erfindung – Foto: Shaun Hermel

Im Rahmen der Schriftenreihe der Gedenkstätte Ahlem erscheint nun seine Biografie „The Puzzleman – Der Rätselmann“, die Ivan Moscovich am Sonntag, 28. Januar, 11 Uhr, nach den Grußworten von Regionspräsident Hauke Jagau in der Gedenkstätte Ahlem vorstellt. Im Anschluss lädt ein kleiner Empfang zum Austausch untereinander ein. Der Eintritt ist frei.

In den 1960er Jahren entwickelte Ivan Moscovich außerdem seine bis heute unerreichte analoge „Kunstzeichnungsmaschine“, den Harmonographen. Mit dieser Erfindung hat Moscovich Kunstwerke hergestellt, die eine ganz eigene Sprache sprechen. Ein Teil dieser Bilder wird im Rahmen einer Ausstellung in der Gedenkstätte Ahlem an der Heisterbergallee 10 in Hannover zu bewundern und auch käuflich zu erwerben sein.

 

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.