20 Jahre Offene Bühne im Anderen Kino: Wer kann, der kann

20 Jahre Offene Bühne im Anderen Kino: Wer kann, der kann
Locker vom Hocker – offensichtlich die Devise dieser Spaß-Band, die zur 20. Offenen Bühne im Januar 2011 auftrat - Foto: Susanna Veenhuis

Akrobatik und akustische Gitarren, Blasmusik und Binsenweisheiten, Choreografien und Chorgesang – in den 20 Jahren des Bestehens der Offenen Bühne im Anderen Kino ging so manches Außergewöhnliche über diese Bretter, die die Welt bedeuten können. Ein festgelegtes Programm gibt es nicht, es gilt: wer kann, der kann. Lesen, Singen, Schauspielen, Tanzen, Turnen, Musizieren, Blödeln, zu was auch immer sich jemand berufen fühlt, jede und jeder Interessierte hat zehn Minuten lang Zeit, selbst Erdichtetes, Komponiertes, Ausgedachtes und Einstudiertes vor einem äußerst wohlwollenden Publikum zu präsentieren und es für sich zu begeistern.

Der hannoversche Wortkünstler Tobias Kunze moderiert die Überraschungs-Show. Einen Wettbewerb gibt es nicht, im Vordergrund steht der Genuss des Dargebotenen und der Respekt für die, die sich trauen. Für so manche schüchternen Bühnennovizen waren die Lehrter Bühnenbretter tatsächlich das Sprungbrett zu einer nationalen oder sogar internationalen Karriere in ihrem jeweiligen Metier.

Am Sonnabend, 12. November, soll dieses Jubiläum nun nach der Corona-Zwangspause würdig begangen werden – wie immer als komplettes Überraschungspaket. Zusammen mit Kinomitarbeiter Eike Carstens hat Kunze dieses Kleinod der Laien-Kleinkunst 2002 aus der Taufe gehoben, zu dem stets auch Künstler und Besucher aus anderen Städten angereist sind. Für alle Besucher gilt: Start 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.