13. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen: 25 Filme aus 16 Nationen

3. Januar 2020 @

Vorhang auf für das 13. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen. Vom 1. bis zum 11. März 2020 gibt es im Kino im Künstlerhaus Hannover, in der Neuen Schauburg in Burgdorf, im Cinema in Neustadt a. Rbge. und im Kino am Raschplatz ein Kinoerlebnis für die ganze Familie. In über 50 Vorstellungen gibt es 25 Filme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus 16 Nationen zu sehen. Das gesamt Programm des Sehpferdchens 2020 ist ab sofort im Internet zu finden. Schulklassen, Gruppen, Familien oder Einzelbesucher können dort auch direkt ihre Eintrittskarten buchen. Der Eintritt für eine Vorstellung beträgt 3,50 Euro. Die Vorstellungen um 20.15 Uhr kosten 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Inhaberinnen und Inhaber des HannoverAktivPasses haben freien Eintritt, ebenso Lehrkräfte und andere Personen, die Schulklassen und Gruppen begleiten.

Festival läuft vom 01. bis 11. März – Logo: Region Hannover

Hauptthema 2020: Gender Mainstreaming

Beim 13. Sehpferdchen-Filmfest für die Generationen dreht sich alles rund um das Thema „Gender Mainstreaming“. „Wir versuchen, für jedes Sehpferdchen einen Akzent im Filmprogramm zu setzen. Dieses Mal war es ganz leicht. Wir konnten gar nicht anders: Gender Mainstreaming ist im Kinderfilm stark angekommen“, sagt Andreas Holte, Filmfest-Leiter und Leiter des Medienzentrums der Region Hannover. Eröffnet wird das Sehpferdchen am Sonntag, 1. März 2020, um 15 Uhr im Kino im Künstlerhaus in der Sophienstraße 2 in Hannover. Zum Auftakt läuft der indische Spielfilm „Chuskit“, empfohlen ab sieben Jahren.

Auftakt mit „Chuskit“

Nach der Auftaktveranstaltung laufen für fast zwei Wochen Filme für jedes Alter, vom Kurzfilm für Kinder ab vier Jahren, über Kinder- und Jugendfilme bis hin zum Familienprogramm und Generationenkino. Alle Vorstellungen werden moderiert und bei einigen werden Darstellerinnen und Darsteller sowie Regisseurinnen und Regisseure anwesend sein.

Filme in vier Kinos – Foto: JPH

Und ein paar Tipps für Filme, in denen Mädchen und junge Frauen wunderbare Hauptrollen spielen, gibt es vom Filmfest-Leiter auch noch: Der Film „Chuskit“ ist am Dienstag, 3. März, 9 Uhr, und am Freitag, 6. März, 16 Uhr, zu sehen. Er zeigt, wie Inklusion gelingen kann, wenn alle mit anfassen. Eine vorbildhafte Geschichte aus dem Himalaya.

„Kokdu“ – eine Geschichte von Schutzengeln

Das Mysterienspiel „Kokdu“ aus der asiatischen Glaubenswelt ist spannend und einfühlsam für Kinder und läuft am Mittwoch, 4. März, 16 Uhr, und am Freitag, 6. März, 20.15 Uhr. Im Film „100 Kilo Sterne“ hadern vier Teenagerinnen mit ihrem Leben. Sie sind aber zu allem bereit, um in den Weltraum zu fliegen. Der Film ist sowohl am Montag, 2. März, 11 Uhr, und am Sonntag, 8. März, 18 Uhr, zu sehen. Alle Vorstellungen dieser drei Filme laufen im Kino im Künstlerhaus Hannover.

Im Programm 14plus erwartet Jugendliche und Erwachsene eine herausfordernde Mischung. Sie reicht von Einblicken in die Arbeitswelt über eine berührende Dokumentation aus der syrischen Stadt Aleppo bis hin zum Rettungsdrama der Sea Watch 3.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.