Senioren- und Jugendnetzkarte: GVH stellt Kundenkarten aus

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Seit dem 1. Januar 2021 bietet der GVH allen Rentnerinnen und Rentnern ab 60 Jahren die Seniorennetzkarte an. Um das neue Angebot im Einzelverkauf zu nutzen, können Senioren sich im GVH Kundenzentrum oder in GVH Servicestellen eine Kundenkarte ausstellen lassen.

Lichtbild und Berechtigungsnachweis mitbringen
Ab sofort können die neuen Karten im Kundenzentrum erworben werden – Foto: JPH

Für die Ausstellung einer Kundenkarte müssen die Senioren einen gültigen Personalausweis sowie ein Lichtbild mitbringen. Zusätzlich müssen alle Rentner sowie Ruheständler zwischen 60 und 67 Jahren einen Berechtigungsnachweis, wie den Rentenbescheid,  den Pensionsbescheid der Versorgungskasse oder einen Nachweis vom Arbeitgeber über die Altersteilzeit, vorlegen. Für ein Abonnement wird kein Lichtbild benötigt, da die Karten personalisiert ausgestellt werden. Auch Auszubildende bis 23 Jahre, die ab sofort zur Nutzung der Jugendnetzkarte berichtigt sind, können sich nach Vorlage eines Berechtigungsnachweises ihre Kundenkarte mit einem aktuellen Passbild dort erstellen lassen.

Die Kundenkarten können im GVH Kundenzentrum in der Karmarschstraße 30/32 sowohl an den Schaltern der üstra (montags bis freitags von 9:30 bis 20 Uhr und sonnabends von 9:30 bis 18 Uhr) als auch am Schalter der regiobus (montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 15 Uhr) ausgestellt werden. Alternativ kann dieser Service auch am GVH Tower in der Karmarschstraße sowie in den GVH Servicestellen genutzt werden.

Die Seniorennetzkarte – das Angebot für alle Senioren ab 60

Die bisherige „Monatskarte 63plus“ heißt seit Januar „Seniorennetzkarte“ und kann von Rentnern sowie Ruheständlern ab 60 Jahren genutzt werden. Der Nutzerkreis darf nicht mehr im Erwerbsleben stehen und muss eine Altersrente von einem Sozialversicherungsträger oder eine Pension von einer Versorgungskasse erhalten oder sich in der Freizeitphase einer Maßnahme zur Altersteilzeit befinden.

Die Seniorennetzkarte gibt es für nur 30 Euro im monatlichen Einzelverkauf, im Abonnement zum monatlichen Preis von 25,50 Euro und als Jahreskarte zum Preis von 298,80 Euro und gilt in allen drei Tarifzonen des GVH (A-C). Damit zahlen Senioren nun bis zu 62 Prozent  weniger als vorher. Im Vergleich kostete in 2020 die Monatskarte 63plus für drei Zonen im Abo 68,40 Euro und ist nun für lediglich 25,50 Euro erhältlich. Für die Seniorennetzkarte gilt auch die Mitnahmeregelung, das heißt, eine weitere erwachsene Person und bis zu drei Minderjährige fahren wochentags ab 19 Uhr und am Wochenende ganztägig gratis mit.

Jugendnetzkarte: Berechtigtenkreis wird erweitert

Seit dem 1. Januar 2021 zählen neben Schülerinnen und Schülern auch Auszubildende bis 23 Jahren zum Berechtigtenkreis der Jugendnetzkarte. Demnach kann sie ab dem neuen Jahr auch von allen Teilzeitschülern berufsbildender Schulen, sofern sie jünger als 23 Jahre sind, genutzt werden. Die Jugendnetzkarte kostet nur 15 Euro im Monat und ist in allen drei Tarifzonen (ABC) des GVH gültig – auch in der Freizeit und während der Ferien.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.