B 65/Südschnellweg: OVG weist auch letzten Eilantrag zurück – Abfahrt weiter gesperrt

B 65/Südschnellweg: OVG weist auch letzten Eilantrag zurück – Abfahrt weiter gesperrt

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat nun auch den letzten Eilantrag gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Umbau des Südschnellwegs (B 3, 6, 65) in Hannover zurückgewiesen. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch, 27.04.2022, hin. Damit können die Bauvorbereitungen planmäßig fortgesetzt werden.

Eric Oehlmann, Präsident der Landesbehörde, zeigte sich zufrieden: „Einmal mehr hat das OVG bestätigt, dass wir angemessen und vorausschauend geplant haben. Damit können wir die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung des Südschnellwegs als eine der Lebensadern Hannovers weiter voranbringen.“

Im Rahmen fortgeführten bauvorbereitenden Arbeiten am Südschnellweg (B 65) bleibt die Sperrung der Abfahrt vom Landwehrkreisel kommend in die südliche Willmerstraße noch rund zwei Wochen länger als geplant bestehen. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ebenfalls am Mittwoch in Hannover hin. Die Sperrung soll jetzt Mitte Mai aufgehoben werden. Grund hierfür sind nach Angaben der Landesbehörde technische Änderungen im Bauablauf. Im Bereich der Willmerstraße finden zurzeit Leitungsarbeiten der Stadtentwässerung sowie Kampfmittelsondierungen statt.

Die Zufahrt von der Schützenallee in die südliche Willmerstraße soll wie geplant ab 29. April wieder möglich sein. Weitere Informationen, auch zu kurzfristigen Änderungen, sind online verfügbar.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.