B 65 droht LKW-Fahrverbot über die Brücke Hildesheimer Straße

B 65 droht LKW-Fahrverbot über die Brücke Hildesheimer Straße
Brücke könnte für den LKW-Verkehr gesperrt werden - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die bereits seit November 2021 geltende Abstandregeln auf der Südschnellwegbrücke der Bundesstraßen B 3, 6, 65 über die Hildesheimer Straße für den Lastwagenverkehr über 7,5 Tonnen werden weiterhin nicht eingehalten. Um die geltenden Regeln nochmals zu verdeutlichen, lässt die Landesbehörde nun besondere Markierungen im Bereich der Brücke aufbringen. Die geltenden Abstandsregelungen von 80 Metern zwischen den Lastwagen müssen dringend eingehalten werden, um die überlastete Schnellwegbrücke zu schützen.

Sollten sich die Fahrer weiterhin nicht daran halten, müsse als nächster Schritt der LKW-Verkehr über 7,5 Tonnen von der Brücke genommen werden, warnt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in Hannover. Ähnliches ist bereits bei der Weidetorbrücke erfolgt.

Die neue Markierung wird voraussichtlich am Sonntag, 28.08.2022, aufgebracht. Dafür wird die Brücke in der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr jeweils rund vier Stunden pro Fahrtrichtung gesperrt. Begonnen wird mit der Fahrrichtung zum Landwehrkreisel. Der Verkehr wird jeweils über die Abfahrten Willmerstraße abgeleitet und kann auf der jeweils gegenüberliegenden Seite wieder auffahren.

Bei den Markierungen handelt es sich um deutlich sichtbare Dreiecke mit einem Pfeil in Fahrtrichtung. Zu Beginn haben diese einen Abstand von 50 Metern, im kritischen Bereich dann die erforderlichen 80 Meter. Außerdem werden zusätzlich größere Schilder sowohl als Vorhinweis als auch am Rampenanfang im Bereich der Brücke aufgestellt.

Die Brücke über die Hildesheimer Straße, deren Restnutzungsdauer Ende 2023 erreicht wird, steht unter engmaschiger Überwachung durch die Landesbehörde. Da die Brücke sonst regelmäßig ihre Belastungsgrenze überschreitet, müssen die geltenden Abstandsregelungen in jedem Fall eingehalten werden. Die Landesbehörde appelliert nochmals nachdrücklich an den Last-Verkehr, sich an die Vorgaben zu halten. Anderenfalls müsse in nächster Konsequenz der LKW-Verkehr ganz von der Brücke verbannt werden.

Weiterhin wird insbesondere dem überregionalen LKW-Verkehr empfohlen, den Südschnellweg möglichst großräumig über A 2 und A 7 zu umfahren. Alle Informationen zum Südschnellweg finden Sie im Internet.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.