SPD Hannover unterstützt mit Fahrdienst bei der Corona Impfung

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Um eine möglichst reibungslose und große Beteiligung an der Impfung gegen das Corona-Virus in seinem Wahlkreis zu ermöglichen, bietet das Büro von Alptekin Kirci mit den SPD-Ortsvereinen aus dem Wahlkreis Hannover-Mitte Unterstützung für Menschen über 80 und Menschen, die den Weg zum Impfzentrum aus vielerlei Gründen nicht selbst bewältigen können.

Fahrdienst für Senioren
Die SPD Hannover bietet Unterstützung und Hilfe zur Impfung an- Foto: JPH

Geplant ist, dass Impfpaten Menschen mit Einschränkungen dabei unterstützen, die nötigen Termine zu vereinbaren und, wenn nötig, den Weg zum Impfzentrum aus der Stadt zum Messegelände zu organisieren. Wichtig sind solche Initiativen, die für Senioren und Seniorinnen und Menschen mit Handicaps „Impftaxis“ organisieren. Die Johanniter und weitere Hilfsdienste wollen mit ihrem geschulten Personal und Fahrzeugen auch dafür sorgen, dass Menschen unter Bedingungen des Infektionsschutzes das Impfzentrum auf dem Messegelände erreichen und danach wieder nach Hause gelangen. Die Stadt Hannover sollte mit lokalen Taxi- und Mobilitätsunternehmen diese Initiative weiter ausbauen, um auch den Schwächsten unserer Gesellschaft die Impfung zu ermöglichen.

Nicht alle bewältigen die Hürden

Die Anbindung des Impfzentrums mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist zwar ge-geben, dennoch befürchtet der SPD-Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Mitte, Alptekin Kirci, dass die Wege mit der Stadtbahn etwa für Gehbehinderte oder sehbehinderte Menschen zur individuellen Hürde werden können. Auch die Angst vor einer Infektion in den öffentlichen Verkehrsmitteln könnte Impfwillige von einer raschen Impfung abhalten. Wie schon bei der Nachbarschaftshilfe im ersten Lockdown des vergangenen Jahres können sich Betroffene mit entsprechendem Unterstützungsbedarf melden.

„Das ist praktische Solidarität und dringend geboten angesichts der Bedrohung, die das Virus für ältere und eingeschränkte Menschen noch immer bedeutet. Das kann man am besten vor Ort und im unmittelbaren Kontakt organisieren und so der Impfkampagne zum Erfolg verhelfen“, meint Kirci. Die Hilfe wird unter der Telefonnummer 0511/38 87 28 80 angeboten.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.