üstra hat 2019 häufiger kontrolliert und kassiert

11. Januar 2020 @

Bei ihren Fahrausweisprüfungen 2019 traf die üstra 58 764 Personen ohne gültigen Fahrausweis an. In 2018 wurden 46 221 „Schwarzfahrer“ gezählt. Ursache der gestiegenen Zahl an Schwarzfahrern ist vor allem die Tatsache, dass die üstra mehr Fahrgäste als im Vorjahr kontrolliert hat.

Mehr Kontrollen 2019 brachten auch höhere Strafzahlungen – Foto: JPH

Die Feststellungsquote – also das Verhältnis von überprüften Fahrgästen zu den festgestellten Personen ohne gültigen Fahrausweis – betrug 1,80 Prozent (Vorjahr: 1,74 Prozent). Die üstra überprüfte im abgelaufenen Jahr rund 3,26 Millionen Fahrgäste (Vorjahr: 2,66 Millionen). Schwarzfahrer müssen ein sogenanntes erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro bezahlen. Dadurch nahm die üstra im zurückliegenden Jahr 1 640 984 Millionen Euro ein.

Gegen 7495 der Fahrgäste, die keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen konnten, stellte die üstra – neben dem erhöhten Beförderungsentgelt – in 2019 zusätzlich einen Strafantrag (Vorjahr: 5478). Das geschieht bei Wiederholungstätern und im Fall von gefälschten oder manipulierten Fahrscheinen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.