Selbsthilfegruppen beraten im Senioren- und Pflegestützpunkt

16. Juli 2019 @

An Menschen, die unter einer Krankheit leiden, stellt das Leben besondere Ansprüche und Probleme. Manche nehmen sie mutig an und bewältigen sie mit viel Kraft. Manche engagieren sich nicht nur für sich selbst, sondern schließen sich mit anderen Betroffenen zusammen, geben Rat und Hilfen – und machen so das Leben für sich und andere ein wenig leichter.

Pflegestützpunkt Burgdorfer Land stellt Selbsthilfegruppen vor – Grafik: Region Hannover Hannover

Am Donnerstag, 18. Juli, bieten Selbsthilfegruppen aus Burgdorf und Umgebung von 16 bis 18 Uhr die Möglichkeit, sich über das Hilfsangebot zu informieren. Im Senioren- und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land in der Hannoverschen Neustadt 53 können betroffene Menschen ebenso wie ihre Angehörigen Kontakt zu Selbsthilfegruppen aufnehmen und sich in Einzelgesprächen beraten lassen. Auch wer selber eine Selbsthilfegruppe aufbauen möchte, ist willkommen.

Das Spektrum der Selbsthilfegruppen ist thematisch breit gefächert: Es gibt Kreise, die sich gemeinsam über chronische Schmerzen austauschen, über Rheuma, über einen Schlaganfall, über die Pflege von Angehörigen, über Abhängigkeit von Alkohol- und Medikamenten oder über Krebserkrankungen. Die Beratung im Burgdorfer Senioren- und Pflegestützpunkt ist unverbindlich, kostenfrei und geht auf individuelle Fragen ein. Ziel ist es, einen gangbaren Weg aus dem Alleinsein mit dem jeweiligen Problem aufzuzeigen.
Weitere Beratungstermine der Selbsthilfegemeinschaft im SPN finden am 5. September und 14. November statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um Anmeldung unter des Telefonnummer 0511/700 201-16 gebeten. Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, gibt gern der Senioren- und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.