Update: Sehnder Kinder- und Jugendfeuerwehren kämpfen um Sieg und Platz bei der Olympiade

26. Februar 2018 @

Die diesjährige Winterolympiade für die Kinder- und Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet fanden am vergangenen Sonnabend in den Hallen der Turnhalle Feldstraße in Sehnde statt. Ausrichter war der Vorjahressieger aus Müllingen-Wirringen, der gegen 12 Uhr mit Jugendwart Matthias Grun insgesamt 25 Gruppen mit je sechs Mitgliedern, also rund 150 Kinder und Jugendliche, begrüßte und kurz darauf den Startschuss für die 20 Spiele der diesjährigen Festspiele gab. 45 Helfer, Eltern und der Förderverein hatten sich dafür engagiert und sorgten für einen  kompakten Ablauf an diesem Nachmittag. Neben dem Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, SPD-Fraktionschef Olaf Kruse und dem Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert waren zahlreiche Vertreter der Politik und Ortsbrandmeister bei den Spielen und der Siegerehrung anwesend.

Paul (9) von der Iltener Feuerwehr fängt das Pony mit einem Reifen – Foto: JPH

Der neue Parcours war anspruchsvoll und verlangte neben Intelligenz auch Teamwork, ohne dass die Feuerwehr auch im Einsatz nicht auskommt. Beim ersten Spiel wurde das Gehör der Kinder und Jugendlichen auf die Probe gestellt, denn hier waren verschiedene Gegenstände, wie eine Münze oder eine Feder, in Dosen verteilt und die Spieler sollten diese durch Schütteln erraten. Ein anderes Spiel forderte die Mitglieder im Bereich Geschicklichkeit, denn hier bekam jedes Kind eine Zeitungsseite und sollte daraus innerhalb von zwei Minuten eine möglichst lange zusammenhängende Schlange reißen.

Schnelligkeit forderte beispielsweise das sechste Spiel, denn hier bekam jeder Spieler eine süße Schlange (Süßigkeit) und sollte diese nun ohne die Hände zu benutzen so schnell wie möglich aufessen – die schnellste Zeit gewann. Beim Spiel „Lucky Luca“ kam es auf Zielgenauigkeit und auch ein bisschen Glück an, denn hier sollten Murmeln über eine Bande in einen Punktebereich gestoßen werden. Dabei gab es Punkte im Bereich 1 bis 5. Jedes Kind hatte drei Versuche und zum Schluss wurden alle Punkte des Teams zusammengezählt. Das Spiel war von einem Mitglied der Jugendfeuerwehr selbst gebaut worden.

Mit Nerf-Pistolen wurden Becher abgeschossen – Foto: JPH

Ein weiteres Spiel forderte Teamarbeit und Absprachen, denn hier bekam die Gruppe sieben Teppichstücke und musste damit einen Parcours durchlaufen. Die Spieler durften sich aber nur auf den Teppichstücken fortbewegen, also musste das letzte Stück immer wieder an den ersten Spieler durchgegeben werden. Im 17. Spiel kam es beispielweise erneut auf die Zielgenauigkeit der Spieler an. Hier wurden mit zwei sogenannten „Nerv-Pistolen“ Plastikbecher von einem Tisch abgeschossen. Jeder Spieler hatte zehn Schüsse und die meisten umgeschossenen Ziele bestimmten den Sieger. Auf den Bechern klebten zum Spaß Aller die Gesichter der Jugend- und Kinderfeuerwehrwarte der Stadt.

Im vorletzten Spiel wurde noch einmal die Zielgenauigkeit abgerufen, bei dem die Spieler ein als Lasso getarnten Hula-Hupp-Reifen um den Kopf eines Plüsch-Ponys werfen mussten. Abschließend stand noch ein Fragebogen mit Fragen aus dem Bereich Allgemeinwissen über die Stadt Sehnde und feuerwehrtechnische Fragen auf der Spieleliste. All diese Stationen wurden mit großem Eifer und Einsatz abgearbeitet und mit Spaß und Ernst gleichermaßen absolviert.

Über Eck musste die Kugel in die Punkte-Fächer gerollt werden – Foto: JPH

Gegen 17 Uhr läuteten der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Ron Breitenherdt und Stadtkinderfeuerwehrwartin Birgit Bettmann die Siegerehrung ein. Dazu begrüßte Breitenherdt den stellvertretenden Stadtbrandmeiser Diethelm Huch, Bürgermeister Carl-Jürgen Lehrke, Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert, sowie zahlreiche Ortsbrandmeister, Stellvertreter und Zuschauer.

Anschließend konnte dann die Siegerehrung beginnen. Wie auch in den Jahren zuvor wurden die Kinder- und Jugendfeuerwehren getrennt bewertet. Begonnen wurde mit den Letztplatzierten, die als erste die Haribo-Angebote auswählen durften. So hatte jedes Team etwas für die erbrachte Leistung und der erste erhielt jeweils zusätzlich den Pokal.

Bei den Kinderfeuerwehren gewann Müllingen-Wirringen 1 vor Höver 2 und Bilm 1. Die weiteren Plätze belegten Rethmar 1, Sehnde 1, Bilm 2, Ilten 1, Ilten 2, Sehnde 2, Wassel, Müllingen-Wirringen 2, Höver 1und Haimar.

Auch bei den Jugendfeuerwehren konnte sich Müllingen-Wirringen 1 vor Rethmar 1 und Ilten 1 durchsetzen. Die weiteren Plätze wurden durch die Gruppen Bilm 1, Höver 1, Müllingen-Wirringen 2, Sehnde 1, Rethmar 2, Sehnde 2, Ilten 2, Bolzum/Wehmingen und Haimar belegt. Damit richtet den nächsten Wettkampf den Regeln folgend auch wieder die Jugendfeuerwehr Müllingen/Wirringen aus.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.