RSB-Verbandsentwicklung: Erste Ideenrunde stößt auf großes Interesse

15. Januar 2018 @

Hochrangige, motivierte Vertreter aus Mitgliedsvereinen des Regionssportbundes Hannover (RSB) haben am Mittwoch, 10. Januar, über dessen Zukunftsthemen angeregt diskutiert.  Dazu waren auf Einladung des RSB 15 Vereinsvertreter in das Haus des Sports gekommen. Besonders interessierten die Vertreter des größten Sportbundes in Niedersachsen dabei, wie der RSB als Dienstleister für seine Vereine noch mehr tun kann.

Der Regionssportbund hat Vorschläge und Ideen gesammelt – Grafik: RSB

„Es sind einige Punkte von den Vereinen angesprochen worden, die wir nun in unseren Ausschüssen diskutieren werden. Wir haben uns über die Resonanz der Aktion sehr gefreut, da nahezu 100 Prozent der eingeladenen Personen erschienen sind“, äußerte sich eine sichtlich zufriedene stellvertretende RSB-Vorsitzende Dagmar Ernst. Im Haus des Sports hatten sich Vertreter aus verschiedenen Vereinen – Mehr- und Einspartenvereine, Groß- und Kleinvereine – zusammengefunden und diskutierten über zwei Stunden über die Zukunftsthemen des Regionssportbundes Hannover. Dabei kam allerdings auch heraus, dass die Vertreter der anwesenden Vereine schon das Gefühl haben, dass sie durch den RSB gut vertreten und betreut werden. „Das Lob ist angekommen. Und es motiviert uns den Service weiter auszubauen. Wir wollen noch mehr Vereinen in unserem Einzugsgebiet als direkter Ansprechpartner und Berater zur Verfügung stehen“, so die Geschäftsführerin des RSB, Anna-Janina Niebuhr.

Neben dem Aufschnappen neuer Ideen und Anregungen aus der Runde war es auch eine Möglichkeit, sich über Sorgen und Nöte auszutauschen. Das RSB-Team ist nun bemüht, für die Ideen und Anregungen Lösungen zu finden, um möglichst eine Vielzahl im Laufe dieses Jahres umzusetzen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.