Regional-Museum veranstaltet Kindertag im Ferienpass

14. August 2020 @

Das Regional-Museum Sehnde (RMS) veranstaltete am Dienstag,  11. August 2020, auf dem Gutshof Rethmar seinen Ferienpassbeitrag „Hufeisenschmieden – Legehennen streicheln – Forellen räuchern – Rethmar historisch kennenlernen“. Es fanden zwei dazu Veranstaltungen statt. Diese starteten morgens um 10 Uhr und dauerten drei Stunden, die Veranstaltung am Nachmittag begann um 15 Uhr. Die Gruppen an diesen Terminen wurden auf zwei Stationen aufgeteilt.

Vorsitzender Erhard Niemann (li.) mit schmiedebegeisterten Kindern – Foto: Privat

Ein Teil blieb beim RMS-Vorsitzenden Erhard Niemann beizum Hufeisenschmieden, die anderen gingen mit Karl-Heinz  Reinsch und Siegbert Voges zum zweihundert Meter entfernten Gehöft, dem „Blauen Engel“ von Reinsch. Dort zeigte er seine handzahmen Rodeländer Legehennen, sehr zur Freude der Kinder – die die Tiere anfassen durften.

Danach erzählte Werner Dunekamp bei seiner ebenfalls auf dem Grundstück gelegenen   Räucherstation etwas von seinem Hobby. Zuletzt besichtigten die Kinder die nahegelegene St. Katharinen Kirche. Die Informationen dort kamen ebenfalls von Voges und Reinsch, der Mitglied im Kirchenvorstand Rethmar ist. Sie zeigten den Kindern auch die drei Glocken im Turm, etwas, das es sonst nicht zu sehen gibt. Dann durfte jeder einmal auf der Orgel spielen und am Ausgang gab es einen Blick auf den Prunksarg von Phillip Adam von und zu Eltz.

Karl-Heinz Reinsch und Larissa (v.li.) beim Hühner streicheln – Foto: Privat

Dieser Teil des Programms dauerte 90 Minuten. Dann wurde die zweite Gruppe vom Hufeisenschmieden wurde abgeholt und die Hofbesucher durften 90 Minuten schmieden.

Das Programm am Nachmittag lief dann genauso ab. „So schmiedeinteressierte Kinder habe ich noch nie erlebt“,  berichtete Niemann zum Schluss voller Stolz davon. „Zwanzig Teilnehmer haben heute hundert Eisen verarbeitet, das ist Rekord!“

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.