Polizei meldet die Aufmarschrouten zweier Aufzüge

16. März 2018 @

Die Polizeidirektion Hannover informieren über die vereinbarten Aufzugsrouten der kurdischen Veranstaltung, die heute Nachmittag mit den Anzeigenden der Versammlung im Rahmen eines Kooperationsgespräches vereinbart wurden.

Die Polizei hat zwei Routen geplant – Karte PD Hannover

Die Versammlung unter dem Motto „Newroz heißt Widerstand – der Widerstand heißt Afrin / Biji Newroz – Biji Afrin“ wurde für Sonnabend in der Zeit ab 9 Uhr von mehreren Privatpersonen angezeigt. Demnach sind zwei Aufzüge, die am Schützenplatz sowie in Linden starten, geplant. Sie sollen anschließend in einer gemeinsamen Abschlusskundgebung am Opernplatz enden. Die Anzeigenden rechnen mit einer Gesamtteilnehmerzahl von bis zu 15 000 Personen.

Im Detail sind folgende Anmarschrouten geplant:

  • Weg 1: Am Küchengarten – Spinnereistraße – Königsworther Straße – Brühlstraße – Otto-Brenner-Straße – Goseriede – Kurt-Schumacher-Straße – Kanalstraße – Georgstraße – Kröpcke – Opernplatz.
  • Weg 2: Am Schützenplatz – Lavesallee – Friedrichswall – Aegidientorplatz – Georgsplatz – Georgstraße – Opernplatz.

Die Polizeidirektion Hannover weist darauf hin, dass dadurch mit erheblichen Verkehrsbehinderungen im gesamten Bereich der Innenstadt gerechnet werden muss. Insbesondere wird es im Zusammenhang mit den geplanten Aufzügen zu temporären Straßensperrungen rund um die genannten Aufzugsrouten kommen. Aus diesem Grund appelliert die Polizei an alle Besucherinnen und Besucher der Innenstadt, die aufgeführten Bereiche weiträumig zu umfahren und möglichst öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.