Lesemann empfängt erste Besuchergruppe in der neuen Legislatur

Lesemann empfängt erste Besuchergruppe in der neuen Legislatur
Dr. Silke Lesemann (2.v.re.) begrüßte die erste Besuchergruppe in der neuen Legislaturperiode - Foto: Büro Lesemann

Ihre erste Besuchergruppe hat die Sehnder Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann vor kurzem in Hannover im Niedersächsischen Landtag begrüßt.

„Ich wollte den Landtag unbedingt mal sehen“, sagte Cornelia Kampmann aus Sehnde. Dieser Wunsch wurde jetzt erfüllt: Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Rentenabteilung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau besuchte sie auf Einladung der Sehnder SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Silke Lesemann den Landtag. Für Lesemann war es die erste Besuchergruppe in der gerade gestarteten Legislaturperiode.

Sie empfing die Gäste im lichtdurchfluteten Foyer und erläuterte die Geschichte des Landtags. „Wissen Sie, was es mit diesen drei Türen auf sich hat, die mit Ja, Nein und Enthaltung beschriftet sind?“, fragte Lesemann vor Betreten des Plenarsaals. „Ja, das nennt man Hammelsprung“, antwortete einer der Besucher. Wenn das Ergebnis einer Abstimmung zweimal nicht genau ermittelt werden kann, lässt der Landtagspräsident durch den sogenannten Hammelsprung erneut abstimmen, was in der letzten Legislatur aufgrund der eindeutigen Mehrheiten der Großen Koalition nicht vorgekommen sei. „Aber davor zu Zeiten von Rot-Grün, als wir nur eine Stimme Mehrheit hatten, ist das häufiger vorgekommen“, erinnerte sich Lesemann.

Hammelsprung im Landtag

Beim Hammelsprung verlassen alle Abgeordneten den Plenarsaal und betreten ihn wieder durch die ihrem Abstimmungswillen zugeordneten Tür. Die Bezeichnung „Hammelsprung“ stammt dabei aus dem alten Berliner Reichstag – auf einer der Abstimmungstüren war eine symbolische Darstellung aus der griechischen Mythologie zu sehen, die den Riesen Polyphem aus Homers „Odyssee“ beim Zählen seiner Hammel zeigte, die zwischen seinen Beinen hindurch liefen.

Im Saal nahmen die Gäste auf den Stühlen der Landtagspräsidiums Platz und Lesemann erklärte die Sitzordnung und die Abläufe und wie die Redezeiten aufgeteilt werden. „Damit wir sie als Abgeordnete einhalten können, läuft die Zeit auf einem Display mit und wir bekommen kurz vor dem Ende ein Signal“, so Lesemann.

Am Ende der Führung beantwortete die Landtagsabgeordnete noch Fragen der Gäste. Für Kampmann war das „ein sehr interessanter Besuch“ – sie hatte ihn als Weihnachtsfeier-Ausflug für ihre Kolleginnen organisiert. Wer den Niedersächsischen Landtag besuchen möchte, kann sich im Büro von Dr. Silke Lesemann unter der E-Mailadresse info@silke-lesemann.de melden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.