Historische Militärfahrzeuge ab 1945 zu Gast im Hannoverschen Straßenbahn-Museum

27. April 2019 @

Zum nunmehr 6. Male veranstaltet die „Kreisgruppe Hannover des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr“ ihr großes Treffen im Hannoverschen Straßenbahn-Museum. Das heutige Museumsgelände wurde bis zum Jahre 1973 militärisch genutzt. Zwischen 1945 und 1959 war hier die Britische Rheinarmee und bis Ende 1973 die Bundeswehr stationiert. Aus diesem militärischen Kontext heraus entstand die Idee, das Jahrestreffen an diesem Ort zu veranstalten. Dabei kommen aber nur Fahrzeuge und Gerät der Baujahre nach 1945 zu Besuch.

Den Hotchkiss gab es auch in vielen Variationen in der Truppe – Foto: JPH

Am Sonnabend, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai 2019, steht das Museumsgelände von 11 bis 17 Uhr auch allen interessierten Besuchern offen. Von besonderem Reiz dürften dabei wohl die kleinen und großen Geländefahrzeuge sein, von denen sich auch in diesem Jahr mehr als 100 angemeldet haben. Auch die aktive Truppe der Bundeswehr wird das Treffen mit einigen Exponaten bereichern. Ein paar Abschnitte des weitläufigen Museumsareals wurden schon für Demonstrationsfahrten präpariert. Auf ausgewählten Fahrzeugen werden dann auch Mitfahrten angeboten.

An beiden Tagen läuft der gewohnte Museumsbetrieb mit den historischen Straßenbahnen, die auf dem Rundkurs und der Außenstrecke unterwegs sind. Im Bistro „Café Hohenfels“ gibt es Speisen und Getränke, wobei natürlich im Gelände eine Feldküche, die sogenannte „Gulaschkanone“, nicht fehlen darf. Auch die anderen Attraktionen des Museums stehen für alle Besucher bereit.

Für den Eintritt in das Museum zahlen Erwachsene 7,50 Euro (ermäßigt 6,50 Euro), Kinder 4,00 Euro und Familien 20,00 Euro. Weiterführende Informationen finden Sie im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.