Heimatbund Höver besucht Potsdam

27. September 2018 @

Im August 2008 wurde die Heimatbundgruppe „Unser Höver“ gegründet mit dem Ziel, eine Chronik des Ortes zu erstellen. Dieses Ziel wurde im Dezember 2012 erreicht.  Darüber hinaus betreut  der Verein die Heimatstube und das Archiv von Höver und hat in den zehn Jahren seines Bestehens vielfältige Aktivitäten entwickelt. So zum Beispiel eine Vortragsreihe zu den Bodenschätzen der Region mit entsprechenden Exkursionen, ein alljährliches Grillfest, Wanderungen entlang der Gemarkungsgrenzen und vieles mehr.

Ein Teil der Reisegruppe am Grab Friedrichs, des Großen, beim Schloss Sanssouci – Foto: A. Gorontzy

Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums machten sich 24 Mitglieder und Gäste auf den Weg nach Potsdam, um eine der schönsten Städte Deutschlands zu besuchen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Teilnehmer eine geführte Stadtrundfahrt und einen Rundgang durch das holländische Viertel genießen, ehe sie im Hotel direkt am Templiner See Quartier bezogen. Anschließend starteten die Teilnehmer zu einer Bootsfahrt auf der Havel, die der Hauptmann von Köpenick mit viel Musik und Witz begleitete, so dass es ein sehr vergnüglicher Abend wurde.

Am nächsten Tag waren alle nach ausgiebigem Frühstück fit für einen Rundgang durch den Park von Schloss Sanssouci mit seinen wunderschönen Terrassen und den beeindruckenden Gärten. Weiter ging es dann zum Babelsberger Park mit seinem Schloss, das auf eine Anhöhe liegt und umgeben ist von einem Landschaftsgarten im englischen Stil. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf Potsdam und die Havel mit der Glienicker Brücke. Den Abschluss der Reise bildete ein Besuch auf dem Kürbishof in Klaistow, wo in einer Ausstellung Skulpturen aus tausenden Kürbissen zu bewundern waren.

„Diese Fahrt wird allen in guter Erinnerung bleiben und trägt dazu bei, dass ‚Unser Höver‘ auch weiterhin im Dorf und für das Dorf aktiv sein wird“, so Annemarie Gorontzy vom Heimatbund zum Abschluss.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.