Hannover dicht: Routen der Versammlungen am Freitag

16. Januar 2020 @

Gestern hat die Polizeidirektion Hannover erste Informationen zu den für Freitag, 17.01.2020, angezeigten Versammlungen veröffentlicht (SN berichteten). Aktuell liegen der Polizei nun vier Anzeigen im Zusammenhang mit der „Fridays for Future-Bewegung“ vor. Zudem hat „Land schafft Verbindung“-Bewegung eine Versammlung am Trammplatz angezeigt.

Die Trecker dürften Hannover wieder stark lahmlegen – Foto: JPH

Vier Klima-Demos am Freitag

Die zentrale „Fridays for Future“ Versammlung mit dem Titel „Ein Jahr FFF Hannover, alle gemeinsam streiken für das Klima – bundesweite Klimaproteste“ ist in der Zeit von 12 bis 16 Uhr angezeigt. Nach aktuellen Stand soll die Kundgebung um 12.30 Uhr am Opernplatz starten. Nach zirka 30 Minuten soll der Aufzug folgenden Routenverlauf nehmen: An der Börse, Rathenaustraße, Luisenstraße, Ernst-August-Platz, Lister Meile, Raschplatzhochstraße, Berliner Allee, Schiffgraben, Aegientorplatz, Georgsplatz, Georgsstraße. Abschließend wird es eine Abschlusskundgebung am Opernplatz von etwa 30 Minuten geben.

Zu dieser zentralen Kundgebung werden vorab drei weitere Aktionen stattfinden, die schlussendlich ihr jeweiliges Aufzugsende am Opernplatz finden. Folgende Versammlungsanzeigen liegen aktuell vor:

  1. „Demonstration zum Klimaschutz“ von 11.15 bis 12.30 Uhr: Von der Nienburger Straße (Leibniz Universität Hannover) über den Königsworther Platz, das Leibnizufer, die Kramerstraße, die Schmiedestraße und die Georgstraße
  2. „1 Jahr FridaysforFuture-Hannover/Klimastreik“ von 11.20 Uhr bis 12.30 Uhr:
  3. Vom Heinrich-Heine-Platz über die Hildesheimer Straße und den Aegidientorplatz
  4. „Demonstration für mehr Klimaschutz“ von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr: Von Neues Haus über den Schiffgraben, die Berliner Allee, die Lister Meile, den Ernst-August-Platz und den Kröpcke
  5. Darüber hinaus hat die „Land schafft Verbindung“-Bewegung eine Versammlung in der Zeit von 10 bis 15 Uhr am Trammplatz mit dem Titel „Die aktuelle Agrarpolitik entspricht nicht der fachlichen Praxis. Deswegen demonstrieren wir niedersächsischen Landwirte für Klimaschutz, Insektenschutz, Grundwasserschutz, Pflanzenschutz und Tierschutz“ angezeigt. Zu dieser Aktion werden von verschiedenen Orten Niedersachsens Treckeraufzüge erwartet. Die führen schlussendlich im Bereich Hannover über die Hauptverkehrsstraßen zum zentralen Abstellplatz am Schützenplatz.
Fünf Strecken für die Trecker

Die Polizeidirektion Hannover hat insgesamt fünf Anfahrtsrouten zum Schützenplatz vorgesehen:

  • Aus dem Norden kommend von der Bundesstraße (B) 6, über den Deisterplatz, Marianne-Baecker-Allee und Ritter-Brüning-Straße
  • Aus dem Osten kommend von der B 65, über die Hildesheimer Straße, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer und Arthur-Menge-Ufer
  • Aus dem Süden kommend von der B 3, über die B 6, Friedrich-Ebert-Straße und Ritter-Brüning-Straße
  • Aus dem Westen kommend von der B 65, über die Bückeburger Allee, Friedrich-Ebert-Straße und Ritter-Brüning-Straße
  • Aus dem Südwesten kommend auf der B 217 und ab der B 65 weiter auf der vorstehend genannten Westroute

Die geplanten Anfahrtsstrecken sind aktuelle, vorbehaltliche Planungen und können sich am Freitag, 17.01.2020, kurzfristig noch ändern.

Appell: Den ÖPNV nutzen

Aktuell erwartet die Polizeidirektion Hannover rund 2000 landwirtschaftliche Fahrzeuge und rechnet in der Zeit von 10 bis mindestens 16 Uhr mit erheblichen Verkehrsstörungen auf den Hauptverkehrsstraßen in Hannover. Die Polizei geht davon aus, dass diese sich bis 18 Uhr auswirken werden. Die Polizeidirektion Hannover bittet mit Nachdruck alle Bürgerinnen und Bürger im aufgeführten Zeitraum öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder auf andere Alternativen zurückzugreifen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass sich die Behinderungen auch auf den Busverkehr auswirken werden.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.