Feuerwehr Klein Lobke blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

5. Februar 2018 @

Zur Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr in Klein Lobke konnte der Ortsbrandmeister Bernhard Fricke mehr als 60 Personen begrüßen, darunter auch den Sehnder Ortsbürgermeister Helmut Süß und den stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch. Im Rahmen der Versammlung gab es wieder die Berichte der verschiedenen Fachbereiche und des Wehrleiters. Zudem wurden Kameraden befördert und geehrt.

Ortsbrandmeister Bernhard Fricke, Jürgen Bütehorn, Harald Lüders, Karl Dörrie, Rudolf Doormann, Hermann Fricke, Christian Retzki, Maximilian Blank, stellvertretender Stadtbrandmeister Diethelm Huch (v.li.) in Klein Lobke – Foto: H. Fricke

Durch außergewöhnlich viele Einsätze war das Jahr 2017 für die Ortsfeuerwehr Klein Lobke gekennzeichnet, so der Ortsbrandmeister in seinem Jahresrückblick. Insgesamt achtmal wurde die kleine Wehr alarmiert. Im Mittelpunkt stand dabei der Großbrand einer landwirtschaftlichen Halle mit Strohlagerung im März 2017 in Klein Lobke selbst. 145 Feuerwehrleute aus neun Ortswehren kämpften eine ganze Nacht mit Unterstützung durch Landwirte und das THW gegen die Flammen. Für ihren Einsatz beim Hochwasser an der Innersten im Landkreis Hildesheim erhielt die Wehr sogar eine Dankesurkunde des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Maximilian Blank und Christian Retzki wurden nach Ableistung der erforderlichen Dienstzeit und Lehrgänge zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch überreichte Hermann Fricke danach das Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Rudolf Doormann blickt auf eine 40-jährige, Karl Dörrie und Harald Lüders auf 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr zurück. Ihnen wurden Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Bereits seit 50 Jahren unterstützt Jürgen Bütehorn als förderndes Mitglied die Wehr. Auch ihm wurde mit einer Urkunde gedankt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.