Der Moor-Erlebnispfad wird eine tolle Attraktion in der Region

22. Januar 2018 @

Durch den Bau des Moor-Erlebnispfades bei Resse wird die Region Hannover um eine weitere Attraktion reicher. Mit Bau des Moor-Informationszentrums MOORiZ ergab sich ein steigender Bedarf, das Moor interessierten Besuchern vor Ort erlebbar zu machen. Dieser Bedarf wird jetzt mit dem Bau des Moor-Erlebnispfades gedeckt. Die 500 000 Euro für dieses Bauvorhaben  – 325 000 Euro gibt das Land, 50 000 Euro die Bingo-Stiftung – sind sehr gut investiertes Geld für die Umweltbildung.

Christoph Loskant ist der Umweltpolitische Sprecher der CDU-Regionsfraktion – Foto: CDU

Die Moore der „Hannoverschen Moorgeest“ gehören zu den wertvollsten Mooren Deutschlands. Im Rahmen eines EU LIFE+ Projektes erfolgt zurzeit die Optimierung des Wasserhaushaltes der Moorflächen.  Die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema  „Moor“ erfolgt größtenteils über das Moorinformationszentrum MOORiZ. „Der Moor-Erlebnispfad verbindet jetzt auf hervorragende Art und Weise Theorie mit Praxis. MOORiZ und der Erlebnispfad ergänzen sich perfekt. Das MOORiZ steht für die Theorie und der Erlebnispfad für die Praxis“, erklärt der umweltpolitische Sprecher der CDU-Regionsfraktion Christoph Loskant begeistert.

Der Moor-Erlebnispfad als Mittelpunkt der Hannoverschen Moorgeest wird Ausgangspunkt für Exkursionen in die umgebenden Hochmoore. Der Pfad ist barrierefrei geplant:  „Ich bin glücklich, dass auch die Belange von mobilitätseingeschränkten Personen, älteren Menschen, Sehbehinderten oder Personen, die nur über geringe Deutschkenntnisse verfügen, berücksichtigt werden“, so Loskant. Darüber hinaus sind parallel zum breiten Holzsteg Erlebniselemente angeordnet, die im Rahmen der Umweltbildung insbesondere für Kinder- und Jugendliche den Aufenthalt spannend gestalten. „Diesen ökologisch wertvollen Naturraum werden wir auch in Zukunft schützen“, so Loskant abschließend.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.