Delia Runge und Holger Weise nach langjähriger Tätigkeit verabschiedet

Delia Runge und Holger Weise nach langjähriger Tätigkeit verabschiedet
Delia Runge und Holger Weise verlassen die Feuerwehr Ilten - Foto: StFw Sehnde

Ein besonderer Dienstabend ist am vergangenen Freitag, 20. Mai, auf dem Dienstplan der Kinder- und Jugendfeuerwehr Ilten aufgetaucht. An diesem Abend wurden zwei langjährige Betreuer und (ehemalige) Kinderfeuerwehrwarte verabschiedet. Holger Weise und Delia Runge haben sich aus beruflichen Gründen dazu entschieden, die Ortsfeuerwehr sowie den Ort Ilten zu verlassen und ihren Lebensmittelpunkt nach Husum zu verlegen.

Viel für die Feuerwehr getan

Holger Weise gründete im Jahr 2012 die Kinderfeuerwehr in Ilten und übte das Amt als Betreuer bis 2019 aus, bevor er es dann an seine Nachfolgerin Delia Runge abgab. Bis zum vergangenen Jahr arbeitete er noch weiter als Betreuer dort. Vor seiner Tätigkeit für die Kinderfeuerwehr war Weise von 1997 bis 2012 – also rund 15 Jahre – als Betreuer der Jugendfeuerwehr aktiv. Außerdem leitete Holger Weise mit seiner Lebenspartnerin Delia Runge immer wieder ein kleines Küchenteam, das im Rahmen von sämtlichen Veranstaltungen der Stadtjugendfeuerwehr für die Verpflegung arbeitete. So versorgten sie im Zeitraum von 1997 bis 2019 die Teilnehmer der Stadtzeltlager mit je drei Mahlzeiten am Tag in einer Woche Zeltlager. Im Jahr 2020 wollten sich die beiden in einem letzten Zeltlager als Küchenteam verabschieden. Leider war dies auf Grund der Corona-Pandemie nicht mehr möglich. Desweiteren versorgten sie andere Veranstaltungen – wie die Ferienpassaktion und die Truppmann 1 Ausbildung der Stadtfeuerwehr.

Auch Delia Runge geht

Auch von den Jugendlichen und Kindern verabschiedten sich die beiden Warte – Foto: StFw Sehnde

Insgesamt war Holger Weise über 30 Jahre aktiv in der Ortsfeuerwehr Ilten tätig, bevor er den Entschluss fasste, sich zu verändern. Delia Runge – Partnerin von Weise – schloss sich im Jahr 2014 der Ortsfeuerwehr Ilten an und übernahm auch gleich einen Posten als Betreuerin in der Kinderfeuerwehr. Im Jahr 2019 trat sie dann den Posten als Kinderfeuerwehrwartin an und wird diesen nun zum Ende diesen Monat abgeben. Auch Runge engagierte sich bei zahlreichen Veranstaltungen ebenfalls beim Verpflegungsdienst der Stadtfeuerwehr. Nun übergibt sie die Kinderfeuerwehr mit aktuell 24 Kindern an ihre Nachfolgerin Ulrike Ude.

Großer Abschied

Die Feuerwehrzukunft halten sich beide noch offen, wie sie auf Nachfrage verrieten. „Zunächst steht der Beruf im Vordergrund, aber abgeneigt bin ich natürlich nicht, wieder einzusteigen“, so Weise. Auch einem Besuch in der Heimat stehen beide sehr offen entgegen: „Über eine Einladung zu einem Zeltlager oder einer anderen Veranstaltung würden wir uns sehr freuen und dieser dann auch gerne folgen“, waren sich beide einig.

Im Rahmen ihres letzten Übungsdienstes am vergangenen Freitag verabschiedeten sich die beiden von den Kindern der Kinderfeuerwehr, den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr sowie von den beiden Betreuerteams, die sie über die gesamte Amtszeit tatkräftig unterstützt haben. Auch zahlreiche Eltern waren an diesem Abend zum Feuerwehrhaus gekommen, um die beiden gebührend zu verabschieden und sich für die geleistete Arbeit für ihre Kinder zu bedanken.

Zur Freude der anwesenden Kinder und Jugendlichen hatten die beiden einen italienischen Eiswagen bestellt und jeder durfte sich dort zwei Kugeln Eis aussuchen, die bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen sehr gut ankamen. Dann hieß es aber am Ende doch: Arrividerci Delia Runge und Holger Weise.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.