Bootsmann, ahoi! Shantychor übernimmt Patenschaft für Pinguin

15. April 2019 @ 0 Kommentare

Er musste nicht vorsingen (vielleicht auch besser so). Er trägt lieber Frack als Matrosenhemd. Er lag noch nie vor Madagaskar und hat noch nie einen „Veermaster sehn“. Und trotzdem hat die Crew den Neuen sofort an Bord geholt: Der kleine Pinguin Bootsmann aus dem Erlebnis-Zoo Hannover ist jetzt offizielles Ehren-Mitglied des Shantychors „Die Bootsmänner Hannover“, der die Patenschaft für den Pinguin übernommen hat. Freitag, 12.04.2019, trat der Chor gesammelt im Zoo an, um das neue Mitglied quasi einzuschiffen und ihm – das lag nahe – im Hafen von Yukon Bay ein Ständchen zu singen. Welches? „Der Bootsmann, das ist unser bestes Stück“, natürlich.

Der Shantychor „Die Bootsmänner Hannover“ mit Pinguin „Bootsmann“ und Tierpflegerin Ann Katrin Schumacher – Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Pinguin Bootsmann schlüpfte im November des vergangenen Jahres in seinem Nest unter einem umgedrehten Beiboot des Frachters „Yukon Queen“, auf dem die Pinguine im Erlebnis-Zoo leben.  Weil in den ersten Monaten noch nicht festgestellt werden kann, welches Geschlecht der Pinguin-Nachwuchs hat, tauften die Tierpfleger das winzige Küken erst einmal „Bootsmann“. Sozusagen als Arbeitstitel.

Ein Chormitglied hörte bei seinem Zoobesuch zufällig, wie ein Tierpfleger das Küken rief und berichtete seinen Mitsängern von dem kleinen Bootsmann. „Der gehört zu uns!“, waren sich alle einig – auch wenn der Pinguin keine geeignete Shanty-Stimme hat – wenn er den Schnabel aufmacht, ertönt höchstens ein zweitöniges trompetenartiges Schnarren. Aber immerhin lebt er auf einem Schiff und seine Nachbarn sind buchstäblich echte Seebären. Passt perfekt.

Pinguin Bootsmann auf der Yukon Queen – Foto: Zoo Hannover

Die Bootsmänner Hannover sind ein recht junger Chor, der offiziell am 13. März 2018 in einer Kellerbar in Letter gegründet wurde, wo schon so oft in geselliger Runde Lieder über die Seefahrt und Shantys gesungen wurden. „Aus einer Laune heraus entstand dann die Idee, einen eigenständigen Chor zu gründen, der sich dem maritimen Liedgut verschreibt“, erzählte Chor-Veranstaltungsplaner Uwe Krüger. Und weil man auch anderen Leuten eine Freude mit der Leidenschaft des Singens bereiten wollte, wagte der Chor den Schritt auf die Planken der öffentlichen Bühnen. Der erste Auftritt begeisterte die Zuhörer und seitdem gehen die „Die Bootsmänner Hannover“ in und um Hannover auf große Gesangs-Fahrt.

In Yukon Bay gab der Chor eine kleine Hörprobe aus seinem maritimen Repertoire und „der Neue“ schnarrte leise mit. Pinguin Bootsmann – das ergab die Federprobe vier Monate nach dem Schlupf – ist übrigens tatsächlich ein Männchen und konnte seinen Namen behalten. Bootsmann, ahoi!

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Die Gültigkeit istaden Sie CAPTCHA erneut.

© 2019 Sehnde-News.