3, 2, 1, Go! – 2. FireFit-Championship in Höver

14. Mai 2019 @

3,2,1 – Go! Das ist auch 2019 das Startsignal für Feuerwehrsportler aus ganz Deutschland und dem Ausland. Dafür ist Höver bei Sehnde vom 20. bis 21. Juli 2019  erneut der Hotspot für Feuerwehrleute. Wie schon im vergangenen Jahr, findet auf dem Gelände des Blumengroßmarktes die 2. FireFit-Championship statt. Gemeldet haben bisher schon Teilnehmer aus ganz Deutschland, Polen, Tschechien, Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Die 2. FireFit findet im Juli statt – Foto: F. Menklein

Der Ursprung dieses Wettkampfes liegt in den USA und war als Leistungstest für Feuerwehrmitglieder konzipiert. 1994 ist in Kanada daraus die FireFit-Championship entstanden, bei der sich seither Jahr für Jahr Feuerwehrfrauen und -männer in ihrer Fitness messen. Wenn durchtrainierte Feuerwehrleute, weiblich und männlich, unter Atemschutz mit 20 Kilogramm zusätzlichem Schlauchmaterial auf der Schulter eine Treppe bis in die dritte Etage hochlaufen, dort angekommen ein 19 Kilogramm schweres Schlauchpaket mittels einer Arbeitsleine nach oben ziehen, wird es zu Recht laut auf dem Platz.

Um keine Zeitstrafe zu riskieren, geht es unter Benutzung der Handläufe, Stufe für Stufe wieder nach unten. Dort wartet der nächste Kraftakt – es gilt ein Gewicht mit einem Schlaghammers nach hinten zu treiben. So schnell als möglich absolvieren die Teilnehmer dann einen Slalomkurs zu einem wasserführenden C-Schlauch, mit dem sie in gerader Strecke wieder nach vorne laufen, um ein imaginäres Feuer zu bekämpfen. Zuguterletzt wartet die Menschenrettung auf die Athleten. Ein lebensgroßer Dummy, zirka 85 Kilogramm schwer, muss über eine Distanz von 20 Metern transportiert werden.

Im vergangenen Jahr, bei „höllischen“ Temperaturen, absolvierte der schnellste Teilnehmer diese Aufgaben in unter 1:25 Minuten und verfehlte den Weltrekord damit nur um knappe neun Sekunden. Gewinner sind bei diesem Wettkampf aber alle Teilnehmer, denn der „Kampf“ steht nicht im Vordergrund, sondern die Kameradschaft ist es, die an diesen beiden Tagen spürbar ist. Es wird mit etwa 250 Teilnehmern gerechnet und einige wenige Startplätze sind noch frei. Genauere Informationen und alles Wichtige dazu finden Interessierte im Internet.

Eine ganz große Möglichkeit bot sich dem Veranstalter beim letzten Heimspiel der TSV Hannover-Burgdorf. Mit befreundeten Feuerwehrteams stellte man in voller Einsatzausrüstung ein Spalier für den Einzug der Spieler in die „Reckenfestung“ und durfte damit den Feuerwehrsport und die Veranstaltung in der TUI-Arena vor 4300 Handballfans bewerben. Auf dem Spielfeld und im Foyer stellten sich die Feuerwehrathleten in der Halbzeitpause den Fragen der Reporter und Zuschauer – was auf großen Zuspruch traf.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.