Schwerverletzter Lkw-Fahrer nach Unfall auf der A2

14. August 2018 @

Zu einem Auffahrunfall zweier Lastzüge ist es Montagnachmittag, 13.08.2018, gegen 14.15 Uhr auf der A 2 bei Rehren gekommen. Dabei hat sich ein 60-jähriger Fahrer schwere Verletzungen zugezogen.

Auch ein Rettungshubschrauber war eingesetzt – Foto: JPH/Archiv

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover zufolge ist der 60-Jährige mit seinem Scania-Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen der A 2 in Richtung Berlin gefahren. Kurz hinter der Anschlussstelle Rehren bemerkte er offenbar zu spät, dass ein vor ihm befindlicher MAN-Sattelzug aufgrund eines Staus abbremste. Deshalb versuchte der 60-Jährige noch, mit seinem Fahrzeug nach links auszuweichen, konnte aber ein Auffahren schlussendlich nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend transportierte ein zwischenzeitlich auf der Autobahn gelandeter Rettungshubschrauber den Schwerverletzten in eine Klinik. Der 27-jährige Fahrer des vorausfahrenden MAN-Zuges zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, musste jedoch nicht in einem Krankenhaus behandelt werden.

Aufgrund von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die A 2 in Richtung Berlin am späten Nachmittag voll gesperrt, es kam zu erheblichen Behinderungen. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 50 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.