Mit zwei Haftbefehlen im Gepäck vom Airport in die JVA

14. August 2019 @

Ein 43-jähriger Staatsangehöriger aus Weißrussland ist am Montag, 12.08.2019, durch die Bundespolizei auf dem Flughafen Hannover ermittelt und festgenommen worden.

Aufenthalt in der JVA für fast drei Jahre – Foto: JPH

Gegen den Mann bestanden laut Polizei gleich zwei Haftbefehle. 2016 war demzufolge wegen Betrugs zu einer Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro, ersatzweise einer 60-tägigen Freiheitsstrafe, verurteilt worden, tilgte jedoch lediglich 60 Euro und entzog sich im weiteren Verlauf der Strafvollstreckung.   Zudem erfolgte dann laut Polizei 2017 eine weitere Verurteilung. So erfolgte nach begangener Urkundenfälschung als Bandenmitglied eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten, von der eine sechsmonatiger Untersuchungshaft abgezogen wurde. Hierbei missachtete er die ergangene Ladung zum Strafantritt und entzog sich auch dieser der Strafvollstreckung durch Flucht ins benachbarte Ausland.

Zudem interessieren sich weitere vier Behörden für den Aufenthaltsort des Verhafteten. Der steht nunmehr mit der Justizvollzugsanstalt (JVA) Hannover für die nächsten knapp drei Jahre fest.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.