Mann bei Streit im Hauptbahnhof Hannover schwer verletzt

1. Dezember 2018 @

Ein 48 Jahre alter Mann ist am Freitag, 30.11.2018, im hannoverschen Hauptbahnhof mit einem 53-Jährigen aus bislang unbekannter Ursache in Streit geraten und hat dabei Stichverletzungen erlitten. Der 53-jährige Angreifer ist nach kurzer Flucht noch auf dem Ernst-August-Platz festgenommen worden.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter fest – Foto: JPH

Gegen 11.15 Uhr waren die beiden Männer am Seitenausgang Lister Meile aus unbekannten Gründen in Streit geraten. Im weiteren Verlauf fügte der 53-Jährige dem 48-Jährigen Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers zu. Anschließend floh er zunächst zum Zentralen Omnibusbahnhof, kam jedoch wieder zurück zum Hauptbahnhof, wo er wenig später im Bereich des Bahnhofsvorplatzes von Einsatzkräften der Polizei festgenommen wurde. Das Opfer wurde zwischenzeitlich von Ersthelfern im Hauptbahnhof versorgt und kam wenig später mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Es hat schwere Verletzungen erlitten, sein Zustand ist glücklicherweise stabil.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Der Hauptbahnhof musste während der Tatortarbeit in einem Teilbereich zwischen den Gleisen 10 und 12 gesperrt werden, wodurch es für Reisende zu kleineren Beeinträchtigungen kam. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.