Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall auf A 7 schwer verletzt

24. Oktober 2019 @

Aus bislang unbekannter Ursache ist Mittwochmorgen, 23.10.2019, ein 32-Jähriger mit seinem Lastzug auf den MAN eines 30 Jahre alten Mannes aufgefahren. Dabei sind die beiden Fahrer verletzt worden, der ältere sogar schwer.

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge ist der 32-Jährige gegen 5.40 Uhr mit seinem Iveco-Lastzug auf der A 7 in Richtung Kassel gefahren. Zwischen der Anschlussstelle Mellendorf und dem Dreieck Hannover-Nord bemerkte er aus bislang unbekannter Ursache zu spät, dass der vor ihm fahrende MAN-Zug des 30-Jährigen aufgrund stockenden Verkehrs gebremst hatte. Deshalb fuhr der Iveco-Fahrer nahezu ungebremst den Vordermann auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der MAN noch auf einen vor ihm befindlichen VW Crafter und dieser wiederum auf einen Sattelzug mit dem Gefahrgut „Diesel“ geschoben.

Der 32-jährige Unfallverursacher musste von den alarmierten Feuerwehrkräften aus seiner beschädigten Fahrerkabine befreit werden. Anschließend brachte ihn ein Rettungswagen mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der 30 Jahre alte Fahrer des MAN erlitt leichte Verletzungen, die ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die beiden restlichen Fahrer blieben unverletzt. Zu einem Austritt von Diesel ist es nicht gekommen.

Während der ersten Rettungsmaßnahmen musste die A 7 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Bis etwa 8.40 Uhr dauerte die Vollsperrung in Richtung Kassel an. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen. Nach Schätzungen der Polizei ist bei dem Unfall ein Gesamtschaden in Höhe von 160 000 Euro entstanden. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-1888 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.