Gurt und Handy: Polizei kontrollierte an zwei Tagen

21. Februar 2018 @

Bei Kontrollen zu Beginn der Woche vom 19. bis 20. Februar haben Beamte im südlichen und östlichen Hannover sowie in Laatzen eine Vielzahl von Autofahrern mit Mobiltelefonen am Steuer angehalten.

Zwei Tage wurden die Autofahrer überwacht – Foto: JPH

In der Zeit von 8.30 bis 15.30 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Dienststellen Polizeiinspektion (PI) Süd, Polizeikommissariat (PK) Laatzen, PK Misburg und PK Südstadt an beiden Tagen Autofahrer mit dem Schwerpunkt Ablenkung im Straßenverkehr. Bei den Überprüfungen in den Stadtteilen Döhren, Südstadt, Misburg und Groß-Buchholz sowie in Laatzen stellten sie am Montag, 19. Februar, insgesamt 48 Verstöße fest, wobei 40 Autofahrer während der Fahrt verbotenerweise ihr Mobiltelefon nutzten. Darüber hinaus waren vier Fahrer nicht angeschnallt, einer überfuhr eine rote Ampel und ein weiterer wendeten verbotswidrig auf einer Sperrfläche. Auch zwei Radfahrer überfuhren rote Ampeln und wurden gestoppt.

Am Dienstag, 20. Februar, ahndete die Polizei Hannover in denselben Stadtteilen sowie in Laatzen 40 Verstöße, wobei 32 Verkehrsteilnehmer mit einem Mobiltelefon im Auto erwischt wurden. Auch ein Radler war mit seinem Handy während der Fahrt unterwegs. Zudem verstießen sieben Fahrer gegen die Anschnallpflicht.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.