Geisterfahrerin baut Unfall auf B 65 – Behinderungen im Berufsverkehr

19. September 2019 @

Eine 27 Jahre alte alkoholisierte Geisterfahrerin ist Donnerstagmorgen, 19.09.2019, mit ihrem Peugeot gegen einen Lastzug geprallt und dabei leicht verletzt worden. Aufgrund von Bergungsarbeiten war der Südschnellweg, die B 3, 6 und 65, in Richtung Sehnde voll gesperrt worden.

Geisterfahrerin auf der B 65 unterwegs – Foto: JPH

Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Verkehrsunfalldienstes ist ein 62-Jähriger gegen 3 Uhr mit seinem MAN-Anhängerzug auf dem Südschnellweg in Richtung Sehnde gefahren. Nachdem er die derzeit einspurige Brücke über die Hildesheimer Straße überquert hatte, kam ihm der Peugeot 206 der 27 Jahre alten Fahrerin entgegen. Trotz der sofortigen Notbremsung des Brummi-Fahrers prallten beide Fahrzeuge zusammen. Dadurch schleuderte der Kleinwagen nach links gegen die Schutzplanke und im Anschluss nach rechts gegen die Mittelschutzplanke, wo er stehen blieb. Der Lastzug rollte nach rechts auf dem Seitenstreifen aus. Während der Unfallaufnahme stellten die alarmierten Polizeibeamten eine Alkoholisierung bei der 27-jährigen Geisterfahrerin fest. Ein Atemalkoholtest ergab der Polizei zufolge bei ihr einen Wert von 1,6 Promille. Daher wurde der Frau eine Blutprobe entnommen und noch vor Ort ihr Führerschein beschlagnahmt. Ein Rettungswagen brachte sie mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Lastwagenfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Südschnellweg war aufgrund der Bergungsarbeiten voll gesperrt, es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Laut Schätzungen der Polizei ist ein Gesamtschaden von 30 000 Euro entstanden. Nun suchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes dringend Zeugen, die gegebenenfalls die Geisterfahrt der 27-Jährigen auf dem Südschnellweg beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/109-1888 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.