Flucht mit gestohlenem Wohnwagen über die A 7

3. Mai 2018 @

Unbekannte Täter hatten Wohnwagen in Elbe entwendet und flohen nach dem Diebstahl auf der A 7 in Richtung Süden. Die Polizei verfolgte das Fahrzeug, wobei auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Am Ende wurden Wohnwagen und Zugfahrzeug sichergestellt, der Fahrer ist verschwunden.

Fahrer ist noch auf der Flucht – Foto: JPH

Einer Polizeistreife fiel am Mittwoch gegen 5.15 Uhr auf der A 7 mit Fahrtrichtung Süden zwischen den Anschlussstellen Echte und Northeim-Nord ein Fahrzeuggespann auf. Hierbei handelte es sich um einen Audi als Zugfahrzeug mit einem angekoppelten Wohnwagen. Die Beamten beabsichtigten, dass Gespann auf dem Parkplatz Bierberg anzuhalten und zu kontrollieren.

Kurz vor der Einfahrt auf den Rastplatz hat dem Bericht zufolge der Fahrer wieder auf die Autobahn zurückgelenkt und auf dem Standstreifen den Anhänger abgekuppelt. Nachdem die Polizeibeamten den Parkplatz passiert hatten und wieder auf den Beschleunigungsstreifen der A 7 aufgefahren sind, erkannten die Beamten, dass das Zugfahrzeug ohne Anhänger beabsichtige, die Beamten zu überholen.

Der Audi, nun ohne Anhänger, beschleunigte stark und überholte mehrfach sowohl rechts wie auch links mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die fahrenden Fahrzeuge. Hierbei kam es zu mindestens zwei Beinahe-Unfällen. Nur durch beherzte Reaktionen der Überholten vermieden die jeweils einen Unfall. Die Polizei setzte im Rahmen ihrer Verfolgung neben mehreren Funkstreifenwagen auch den Polizeihubschrauber ein. Der flüchtende Audi verließ schließlich an der Anschlussstelle Northeim-Nord die Autobahn und floh auf der Bundesstraße 3 mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung Northeim.

Auf der Bundesstraße 3 überholte der Audi mehrere andere Wagen und Lastzüge trotz Gegenverkehrs. Es kam auch hier zu Gefährdungen Unbeteiligter. Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der Audi gegen 5.30 Uhr schließlich in Northeim aufgefunden werden. Der Fahrer war aus dem Personenwagen geflohen, die Fahndung hierzu dauert an. Die Ermittlungen der Polizei ergaben bisher, dass der Audi nicht zugelassen war und verfälschte Kennzeichen daran angebracht waren. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.