Feuer in einer Shisha-Bar – zehn Verletzte durch Kohlenmonoxid

11. Februar 2019 @

Im Bereich einer Shisha-Bar in der Woltorfer Straße in Peine ist es am Sonntag, 10.02.2019, um 0.09 Uhr zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gekommen.

Zwei Notärzte leiteten den Einsatz – Foto: JPH

In der Shisha-Bar, so die Polizei, waren erhöhte Kohlenmonoxid-Werte gemessen worden, zwei weibliche Gäste der Bar waren zuvor kurzzeitig bewusstlos geworden und kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Bei acht weiteren Gästen wurden stark erhöhte Kohlenmonoxid-Werte festgestellt. Die Personen wurden vor Ort medizinisch versorgt. Insgesamt waren zwölf Rettungswagen, zwei Notarztwagen und 41 Feuerwehrleute sowie zwei Streifenwagen vor Ort. Der Einsatzort wurde großräumig gesperrt. Die Shisha-Bar wurde vorläufig geschlossen, ein Ermittlungsverfahren wurde durch die Polizei eingeleitet. Kohlenmonoxid ist schwerer als Luft, farb- und geruchslos und es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen, wie beispielsweise Kohle.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.