Falsche Polizeibeamte Donnerstag in Kirchrode „erfolgreich“: 150 000 Euro weg

24. Februar 2018 @

Falsche Polizeibeamte haben gestern Mittag eine 83-Jährige an der Tiergartenstraße um Schmuck und Münzen im Wert von rund 150 000 Euro gebracht.

Falsche Polizisten fanden wieder ein Opfer – Foto: JPH

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge hatte die 83-Jährige erstmals am Dienstagabend einen Anruf von zwei vermeintlichen Kripobeamten sowie einem Staatsanwalt erhalten. Diese hatten ihr mitgeteilt, dass die Polizei Schmuckdiebe festgenommen habe, die mit einem Mitarbeiter der Bank der Seniorin gemeinsame Sache gemacht hätten. Sie warnten die ältere Dame weiter, dass möglicherweise auch ihre Wertsachen bei der Bank in Gefahr seien. Gestern Vormittag überzeugten sie die 83-Jährige in einem erneuten Telefonat, ihre Wertsachen aus ihrem Schließfach abzuholen und zur sicheren Verwahrung an einen „Kollegen“ zu übergeben.

Die Frau holte daraufhin ihren Schmuck sowie Münzen aus ihrem Bankschließfach und übergab alles gegen 12.45 Uhr an der Tiergartenstraße in Höhe der Klinik Neu-Bethesda dem angeblichen Kriminalpolizisten, der ihr ein zuvor im Telefonat vereinbartes Passwort nannte. Als sie wenig später versuchte, die drei vermeintlichen Beamten zurückzurufen und niemanden erreichte, wurde sie misstrauisch und informierte die echte Polizei.

Der Abholer war von ungepflegter mitteleuropäischer Erscheinung. Zeugen, insbesondere die, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Übergabe an der Tiergartenstraße oder zum Abholer gemacht haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 Kontakt mit dem Kriminaldauerdienst aufzunehmen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.