Fahrer mit gestohlenem VW aus Lehrte in Brandenburg aufgegriffen

26. Mai 2018 @

Ein 35-Jähriger ist Donnerstagvormittag kurz vor der polnischen Grenze in Brandenburg festgenommen worden. Er steht im Verdacht, am Diebstahl eines VW Sharan in Ahlten beteiligt gewesen zu sein.

Kurz nachdem der Diebstahl gemeldet wurde, wurde der Wagen bereits kontrolliert – Foto: JPH

Der Geschäftsführer eines Autohauses an der Straße Zum Großen Freien hatte Donnerstagvormittag gegen 9 Uhr Beamten des Polizeikommissariats Lehrte den Diebstahl des Wagens angezeigt. Das Fahrzeug war zuvor auf dem Grundstück des Autohauses geparkt gewesen und in der Nacht zum Donnerstag, ebenso wie die Kennzeichen eines ebenfalls auf dem Ausstellungsbereich stehenden anderen Wagens, gestohlen worden.

Wenig später, gegen 11.45 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte in Hohenwutzen einen Sharan mit Barnimer Kennzeichen an der Grenze zu Polen. Schon beim Herantreten an das Fahrzeug bemerkten die Beamten eine eingeschlagene Seitenscheibe und das aufgebrochene Lenkradschloss. Die Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer ergab, dass das Fahrzeug in Lehrte gestohlen worden war. Bei den inzwischen angebrachten Kennzeichen handelte es sich um Totalfälschungen. Der 35-jähriger Fahrer aus der Ukraine wurde dabei von der Bundespolizei vorläufig festgenommen, das Auto wurde sichergestellt. Ein Haftrichter des Amtsgerichts Bad Freienwalde schickte ihn Freitag in Untersuchungshaft.

Nun ermitteln die Beamten der Ermittlungsgruppe Kfz der Polizeidirektion Hannover gegen den mutmaßlichen Autodieb wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls von Kraftfahrzeugen. Die Ermittlungen, unter anderem zu möglicherweise weiteren Taten in der Region Hannover, dauern gegenwärtig an. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 in Verbindung zu setzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.