Erneuter Brandeinsatz in der „Vogelsiedlung“ in Hohenhameln

6. August 2019 @

Die Hohenhamelner Feuerwehr ist am späten Freitagabend, 02.08.2019, erneut zu einem  Brandeinsatz in die „Vogelsiedlung“ in Hohenhameln alarmiert worden. Erneut stand hier eine Hecke in Flammen. Nur wenige Straßen entfernt brannte bereits im Juni und Juli eine Hecke.

Wieder geriet ein Holzhaufen udn ein Zaun in Brand – Foto: T. Paschwitz

Auf der Anfahrt der Einsatzkräfte war die Rauchsäule war bereits von weitem zu sehen, sodass die Orientierung leicht fiel.

Nach einer kurzen Erkundung durch den ersteintreffenden Gruppenführer Holger Brennecke ergab sich folgendes Einsatzbild: Ein am Grundstück mit Feldnähe abgelegter „Holzhaufen“ nebst hölzernem Sichtschutzzaun stand in einer Größe von etwa 1,5 mal 5 Metern in Vollbrand. Umgehend begannen die Einsatzkräfte des Hohenhamelner Tanklöschfahrzeuges mit der Brandbekämpfung. „Innerhalb kürzester Zeit konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Ausbreiten verhindert werden“, so der Einsatzleiter. Nachdem die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera überprüft und keine weiteren Glutnester gefunden wurden, übernahm die Polizei die Verantwortung für die Einsatzstelle. Die Ermittlungen dauern an, die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Hohenhameln mit zwei Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.