Aus der U-Haft gleich wieder ins beschleunigte Verfahren

26. August 2019 @

Ein 36-jähriger Mann ist am Freitagabend,23.08.2019, nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung von Bundespolizisten am Hauptbahnhof Hannover vorläufig festgenommen worden.

Der Mann kam ins beschleunigte Verfahren – Foto: JPH

Der gebürtige Pole mit laut Polizei 3,15 Promille gehört zur örtlichen Randständigenszene und hatte am Ausgang Fernroder Straße des Hauptbahnhofes einen Mann angegriffen. Dagegen einschreitende Protec-Sicherheitsmitarbeiter ging der 36-Jährige ebenfalls an. Bundespolizisten brachten den wohnsitzlosen Mann schließlich zwangsweise zur Wache. Dabei leistete er erheblichen Widerstand; er beleidigte, bedrohte und bespuckte die Beamten.

Erst zwei Tage zuvor war der Mann aus einer vierwöchigen Untersuchungshaft wegen Leistungserschleichung entlassen worden. Deshalb brachten die Beamten ihn in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ins zentrale Polizeigewahrsam zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands und Beleidigung wurden gegen den Mann eingeleitet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.