Acht Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A2 bei Lehrte

18. Februar 2019 @

Zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A 2 ist die Feuerwehr Hämelerwald am Sonnabendnachmittag, 16.02.2019, um kurz nach 16 Uhr gerufen worden. Ersten Angaben zufolge sollte sich ein Personenwagen zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte überschlagen haben. Tatsächlich befand sich die Einsatzstelle etwa 500 Meter hinter der Anschlussstelle Hämelerwald in Fahrtrichtung Peine.

Auch aus dem überschlganene PKW waren die Insassen geborgen worden – Foto: FFw Lehrte

Den zuerst an der Einsatzstelle eintreffenden Kräften bot sich laut Feuerwehr ein Bild von insgesamt fünf an dem Unfall beteiligten Fahrzeuge und einem daraus resultierenden größeren Trümmerfeld, das sowohl auf den Fahrspuren Richtung Berlin wie aber auch in der Gegenrichtung verteilt war. Da sich die Einsatzstelle somit auf beiden Fahrbahnrichtungen befand, kamen zusätzlich noch Feuerwehrkräfte der Stadt Peine aus der Gegenrichtung um Einsatzort.

Alle Fahrspuren der A 2 waren vom Unfall betroffen – Foto: FFw Lehrte

Nach einer ersten Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass alle Personen aus ihren Fahrzeugen, auch aus dem überschlagenen, bereits von Ersthelfern befreit worden waren. Die Einsatzkräfte sicherten daraufhin die Einsatzstelle und stellten den Brandschutz sicher. Bei dem Unfall, der laut Feuerwehr durch eine abgefallene Dachbox ausgelöst worden war, wurden insgesamt acht Personen leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort. Ein vorsorglich alarmierter Rettungshubschrauber brauchte nicht mehr landen. Die Einsatzkräfte aus Hämelerwald verließen gegen 17 Uhr die Einsatzstelle wieder.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hämelerwald und Peine mit insgesamt sieben Einsatzfahrzeugen, der Rettungsdienst mit fünf Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber sowie die Polizei.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.