Abschlussbericht zum Gefahrguteinsatz in Sehnde

17. September 2020 @

Ein Gefahrgutfund auf dem Wertstoffhof Sehnde am Borsigring sorgte am Mittwochvormittag für einen Großeinsatz der Stadtfeuerwehr Sehnde. Verletzt wurde niemand (siehe Bericht SN).

Alarm am Vormittag

Im Schutzanzug mussten die Proben aus dem Container genommen werden – Foto: SfW Sehnde

Gegen 10.19 Uhr ist am Mittwochvormittag, 16.09.2020, die Stadtfeuerwehr Sehnde zu einem Gefahrguteinsatz auf den Wertstoffhof in Sehnde alarmiert worden (SN berichtete). Mitarbeiter des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover aha hatten eine gelbliche feste Substanz und eine Flasche in einem der Abfallsammelcontainer in einem Styropor-Kassten entdeckt. Aufgrund der Vermutung, dass es sich dabei um Phosphor handeln könnte, reagierten sie sofort und räumten den Wertstoffhof am Borsigring. Anschließend wählten sie den Notruf und alarmierten die Feuerwehr.

Flasche und Steinchen im Karton

Die kurze Zeit später eintreffende Ortsfeuerwehr Sehnde sperrte den Bereich um den Container weiträumig ab. Die mitalarmierten Kräfte der Fachgruppe ABC/Stadtfeuerwehr Sehnde bauten vorsorglich eine Dekontaminationsstelle auf dem Wertstoffhof auf. Ein Messtrupp unter speziellen Chemikalienschutzanzügen entnahm eine Probe der harten Substanz und stellte die Flasche mit einer gelben Flüssigkeit sicher.

Phosphor entdeckt

Am ABC-Messwagen wurden die Stoffe analysiert – Foto: StFW Sehnde

Nach den Analysen durch die Einsatzkräfte handelte es sich bei der festen Substanz nicht um Phosphor, jedoch bei der Flüssigkeit in der sichergestellten Flasche. Diese Flasche wurde durch die Einsatzkräfte gesichert und an aha zur weiteren fachgerechten Entsorgung übergeben. Die Mitarbeiter des Wertstoffhofes verhinderten durch ihr umsichtiges Verhalten eine Gefährdung der Wertstoffhofnutzer durch den nicht korrekt entsorgten Gefahrstoff.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften aus den Ortsfeuerwehren Sehnde, Rethmar, Höver, Bilm, Müllingen-Wirringen und Bolzum sowie der Einsatzleitung Ort (ELO) am Borsigring. Während des Einsatzes der Feuerwehr mussten die umliegenden Straßen des Wertstoffhofes gesperrt werden. Eine Gefahr für Anwohner und die Umwelt bestand jedoch nicht.

Verursacher wird gesucht

Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen wegen der nicht fachgerechten Entsorgung eines Gefahrstoffes aufgenommen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.