37-Jähriger durch technischen Defekt bei Unfall schwer verletzt

28. März 2019 @

Ein technischer Defekt ist offenbar die Ursache für einen Verkehrsunfall mit insgesamt sieben beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesstraße 3 in Ehlershausen  am Dienstag, 26.03.2019, gegen 7.15 Uhr. Der 37 Jahre alte Fahrer des verursachenden Skoda Karoq hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Der Unfallfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der 37-Jährige mit seinem Skoda auf der zweispurigen B 3 in Richtung Celle gefahren. An einer Ampelkreuzung in Ehlershausen, die in Richtung Celle Rotlicht zeigte, wollte er seinen Wagen hinter mehreren bereits haltenden Fahrzeugen anhalten. Offenbar aufgrund eines technischen Defektes versagten jedoch die Bremsen und zeigten keinerlei Wirkung. Als der Skoda-Fahrer dieses bemerkte, versuchte er, seinen Karoq mittig zwischen den auf den beiden Fahrspuren wartenden Fahrzeugen hindurch zu lenken. Dabei touchierte er zunächst einen Skoda Octavia sowie einen VW Golf und beschädigte diese an den Seitenspiegeln. Anschließend prallte der Karoq seitlich links in einen VW Polo und schob diesen auf einen weiteren VW Golf.

Unmittelbar danach kollidierte der verursachende Skoda noch mit einem auf dem rechten Fahrstreifen wartenden Fiat Ducato und drückte diesen auf einen stehenden MAN-Lastwagen. Der Skoda-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Drei Insassen der anderen beteiligten Wagen, die 47-Jährige Fahrerin des VW Polo und die beiden Insassen des Fiat Ducato im Alter von 27 und 42 Jahren, erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 25 000 Euro.

Der auffahrende Skoda Karoq wurde zur weiteren technischen Begutachtung sichergestellt. Die B3 war in Höhe der Unfallstelle bis zirka 8.10 Uhr voll gesperrt. Rund um den Unfallort kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.