„Wiederholungswohltäter“ spenden 1500 Euro an „Kleine Herzen Hannover“

21. Juni 2019 @

Damit hatte der Verein „Kleine Herzen Hannover“ wirklich nicht gerechnet: 1500 Euro kamen durch zwei Blutspende-Aktionen für die Vereinsprojekte zusammen, denn mehr als 210 Schüler der Hannah-Arendt-Schule in Hannover haben im vergangenen und in diesem Jahr ihr Blut gespendet – dafür jeweils zehn Euro erhalten. Davon war ein Teil für einen guten Zweck bestimmt, und die Event AG hatte in der Schule abstimmen lassen, an wen diese große Summe gehen soll.

Spendenübergabe der Event AG in der MHH-Kinderklinik; Prof. Dr. Philipp Beerbaum, Henning Hofmann, Bezirksbürgermeister, Beatrice Meyer-Estner, Justin Mail und Ira Thorsting (v.li.) – Foto: Wilfred Feege

„Die Wahl fiel mehrheitlich auf Kleine Herzen Hannover“, freuten sich Beatrice Meyer-Estner und Justin Maul von der Event-AG am vergangenen Dienstag in der Medizinischen Hochschule Hannover. Dort wurde der Spendenscheck an die Vereinsvorsitzende Ira Thorsting aus Sehnde übergeben. „Was für eine tolle Spendenaktion! Diese stolze Summe können wir für die weitere Ausgestaltung der Kinderherz-Ambulanz sehr gut gebrauchen. Und einen großen Teil der Summe werden wir für unser Kunsttherapie-Projekt einsetzen“, bedankte sich Thorsting bei den beiden Gäste von der Hannah-Arendt-Schule.
Auch Professor Dr. Philipp Beerbaum, Direktor der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin, freute sich über dieses große Engagement der Schüler. Gerne würden er und Thorsting vom Verein „Kleine Herzen Hannover“ auch einmal in die Hannah-Arendt-Schule kommen, um einem großen Publikum viele interessante Informationen zum Thema „angeborene Herzfehler“ nahezubringen und die wichtige Arbeit des Vereins „Kleine Herzen Hannover“ vorzustellen.

Immerhin kommt jedes 100. Baby mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt. Allein in Deutschland werden jährlich etwa 7000 Kinder mit einem Herzfehler geboren. Den meisten kann mit modernsten medizinischen Mitteln geholfen werden, und die Forschung macht ständig Fortschritte. Deutsche Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen gehören zu den besten weltweit. Für die Familien der kleinen Patienten aber bleibt die Belastung, das Monate oder Jahre dauernde Bangen. Es tut weh, ein Kind in der Klinik allein lassen zu müssen, aber nicht alle Familien haben das Glück, dort zu wohnen, wo es ein Herzzentrum gibt. „Wir sind ein kleiner Verein, der bewusst auf einen Verwaltungsapparat verzichtet. Darum wird jeder Cent, der an die ‚Kleinen Herzen Hannover‘ gespendet wird, in genau definierte, bundesweit bereits mehrfach ausgezeichnete und nachhaltige Projekte umgesetzt“, betont die Vereinsvorsitzende während der Klinikbesichtigung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.