Seit Dienstag blitzt es in Sehnde – Start in Gretenberg

16. September 2020 @

Bereits seit längerer Zeit hat die Stadt Sehnde sowohl das Personal als auch das Gerät verfügbar, um die Geschwindigkeitsüberwachung in der Stadt selbst auszuüben. Durch die Corona-Pandemie hatte sich jedoch die Ausbildung der Messgerät-Bediener verzögert. Die ist nun abgeschlossen und der Messtrupp ist seit Dienstag, 15.09.2020, in der Stadt unterwegs.

Stadt misst nun selbst

Der Trupp ist mit zwei Personen besetzt – Foto: Stadt Sehnde

Seit  Dienstag wird nun regelmäßig im Stadtgebiet Sehnde die Einhaltung der Geschwindigkeit im Straßenverkehr überwacht. Dabei ist die Stadt Sehnde eigenverantwortlich, was den Einsatz ihres Messtrupps betrifft.

Die Stadtverwaltung hatte sich nach Ratsbeschluss eine mobile Geschwindigkeitsmessanlage zugelegt, die an rund 50 Messstellen im Stadtgebiet aufgestellt werden kann. Dort kontrolliert sie dann auf Veranlassung der Stadt Sehnde die Einhaltung der vorgegebenen Höchstgeschwindigkeiten. Das kann sowohl inner- als auch außerorts der Fall sein.

50 Messstellen identifiziert

Aktuell wurden knapp 50 Messstellen im gesamten Stadtgebiet im Einvernehmen mit der Region Hannover und der Polizeidirektion Burgdorf festgelegt. Hierbei setzt die Stadtverwaltung vorrangig auf die für die Verkehrssicherheit relevanten Gefahrenpunkte.  Dabei kann es sich auch um 30er Bereiche vor Schule, Krankenhaus oder in der Mittelstraße mit einem Tempo von 20 Kilometern pro Stunde handeln.

Keine ILEK-Zusammenarbeit

Da die zunächst geplante interkommunale Zusammenarbeit mit den ILEK-Kommunen Algermissen, Harsum und Hohenhameln jedoch nicht möglich, wird sich die Arbeit zunächst vornehmlich auf die Stadt Sehnde konzentrieren und entsprecehnd oft hier Präsenz zeigen. Allerdings wird eine interkommunale Zusammenarbeit mit einer oder mehreren regionsangehörigen Kommunen geprüft.

Erfahrungen sammeln mit dem Messen

Erster Messpunkt: Gretenberg – Foto: Stadt Sehnde

Die Stadtverwaltung wird auf ihrer Homepage die Messschwerpunkte darstellen. Allerdings werden in der laufenden Woche noch keine entsprechenden Daten mitgeteilt. Trotzdem hat der Trupp bereist erste Erfahrungen gesammelt. „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass auch die Revornehmen durchführen können“, so Ines Raulf, Stadtmanagerin bei der Vorstellung. „Nach dem Start der Überwachung und den ersten gesammelten Erfahrungen werden wir zum Thema ausführlich berichten. “

Präventiv die Sicherheit erhöhen

Die Sehnder Geschwindigkeitskontrollen erfolgen als eine  Maßnahme zur Durchsetzung sicherheitsrelevanter Verkehrsvorschriften. Die Kontrollen erhöhen sowohl in der Umgebung der Messstellen als auch regional die Verkehrssicherheit. Der Rückgang der gefahrenen Geschwindigkeit wurde sowohl für stationäre als auch mobile Geschwindigkeitskontrollen in Studien nachgewiesen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.