SPD-Team ist Sieger bei der Civitan Grillmeisterschaft in Sehnde

9. September 2019 @

Sieben Grill-Gruppen gingen dieses Jahr an den Start, um ihr Bestes zu geben beim Kampf um die Gunst der Konsumenten. Dabei war als Neuling das Regionalmuseum Sehnde mit seinem Team am Start und der Flüchtlingshilfe-Verein hatte dieses Jahr auch Männer in die Mannschaft einbinden können. Dazu kamen die Holzkohle-erprobten Teams von SPD, SuS Sehnde – Vorjahresvize -, die IGS, Feuerwehr und der Sparverein Lustige Laune. Es wurde wieder für einen guten Zweck aufgelegt, gewendet, gewürzt, gebraten und verkauft – und natürlich mit dem Ziel, am Ende als Gewinner dazustehen. Um 11 Uhr erfolgte der Startschuss, gegen 16 Uhr ertönte die „Schlusssirene“, das heißt, das Einsammeln der Spendenschweine.

Vincent Janitzki und Daniel Rohne (v.li.) vom SuS punkteten mit dem Insektenburgern – Foto: JPH

Bei zunächst feuchterem Wetter eröffnete der Civitan Club Sehnde mit seiner Präsidentin Renate Grethe den Wettkampf 2019 um die Krone der Sehnder Griller. Viele Sehnder nutzten vor allem am frühen Nachmittag die Gelegenheit, sich an den Getränken, vor allem aber an den Speisen gütlich zu tun, und der Musik der Laredo Hills aus Salzgitter, dem Heidekreis und der Wedemark  zuzuhören, die dieses Fest zum ersten Mal musikalisch betreuten. Für die Kinder drehte sich zudem wieder das kostenlose Civitan Glücksrad, bei dem es kleinere Preise zu gewinnen gab.

Am Grillrost schlugen sich alle Mannschaften tapfer und mit teilweise komplett neuen Kreationen. Während die IGS mit ihrem Klassiker Steak und Folienkartoffel ins Rennen ging, versuchte die Lustige Laune es mit Bauchfleisch, Schaschlikspießen und Nudelsalat. Den Vogel der Neuerung allerdings schoss der SuS ab, der zu seinem klassischen Burger auch einen „Insektenburger“ auf den Bratrost legte. „Der ging erstaunlich gut weg“, sagte Grillmeister Vincent Janitzki. „Wir hatten 40 davon mitgenommen – alle sind weg. Ausverkauft.“ Fast ausverkauft waren gegen 15 Uhr auch die „normalen“ 70 Burger, von denen nur noch acht auf den Grillfreund warteten.

Erstmals waren die Laredo Hills in Sehnde dabei – Foto: JPH

Neu dabei war auch die Brauerei „Das Freie“ aus Rethmar, die den Ausschank aus einem eigenen Zelt auf dem Marktplatz vornahmen. „Das Bier schmeckt und läuft gut“, so die Gäste an den Tischen. Alle Stände aber bestätigten, dass die Spendenbereitschaft der Sehnder in diesem Jahr nicht so groß war wie noch 2018. Um 16 Uhr wurden dann die aufgestellten Spendendosen eingesammelt und ausgezählt. Gegen 16.30 Uhr gab es dann die Zahlen, Platzierungen und Gewinner.

Insgesamt hat der Civitan Club mit der Aktion dieses Jahr 890,46 Euro für seine Arbeit eingenommen. Mit 249,10 Euro errang die SPD dieses Mal die Grillkrone – und den ersten Preis. Auf Platz 2 folgte die IGS Sehnde mit 243,70 „ergrillten“ Euro und auf Platz 3 lag dann der SuS mit 141,92 Euro. Der Sonderpreis, eine „Brauereibesichtigung für 15 Personen, gestiftet von der Gutshofbrauerei, ging an das Grillteam der Lustigen Laune. „Aber dabei geht es ja gar nicht um die ersten Preise“, so IGS-Vorsitzender Otfred Schreek zum Abschluss. „Ziel ist es doch, Geld für die Hilfe der Arbeit des Civitan Clubs zu bekommen – und so sind eigentlich alle Gewinner.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.