Ortsfeuerwehr Mehrum erhält neues Tanklöschfahrzeug

30. Juli 2019 @

Ortsbrandmeisterin Jessika Lahn aus Mehrum lud für den vergangenen Sonnabend, 27.07.2019, zur feierlichen und offiziellen Übergabe des neuen Feuerwehr Tanklöschfahrzeuges, dem TLF 3000, ein.

Ortsbrandmeisterin Jessica Lahn begrüßte die Gäste – und den Neuzugang „TLF 3000“ – Foto: T. Paschwitz

Neben Vertretern aus der regionalen Politik – vertreten durch den Gemeindebürgermeister Lutz Erwig sowie Fachdienstleiter Ordnung Reiner Wolters –  konnte die Ortsbrandmeisterin auch das Ehrenmitglied Pastor Werner Bähr und Kreisbrandmeister Rüdiger Ernst, den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter West, Andreas Runge, sowie den neu gewählten Gemeindebrandmeister Hans- Wilhelm Beimes und Kameraden der Partnerfeuerwehren aus Harlingerode und der Nachbarwehren aus Schwicheldt und Haimar begrüßen. Die musikalischem Umrahmung hatte der Posaunenchor übernommen.

„Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Mehrum und auch ich gehen heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge in diese Fahrzeugübergabe“, so Lahn. Denn das zu ersetzende TLF war sage und schreibe 33 Jahre im Dienst. Einige Kameraden verbinden viele Erinnerungen mit ihrer ‚Wasserkuh‘, wie sie liebevoll von den Mehrumer Feuerwehrleuten genannt wird. „Die gute alte Wasserkuh hat mich während meiner ganzen Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr begleitet und bald gehe auch ich in meinen Feuerwehr-Ruhestand“, so ein Kamerad im Gespräch.

„Auch mit guter Pflege durch unsere Gerätewarte in den letzten Jahren, kränkelte unsere Wasserkuh schon mal bei einigen Einsätzen“, so die Brandmeisterin während ihrer Rede. Da nun auch noch die Versorgung mit Ersatzteilen ein immer schwieriger werdendes Unterfangen wurde, entschied man sich, ein neues Projekt „Tanklöschfahrzeug“ zu starten und letztendlich für Ersatz zu sorgen.

Auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Olliver Sander nutzte die Gelegenheit um einige Worte an die Gäste zu richten. „Bereits im Jahre 2015 war eine Abordnung an Mehrumer Kameraden zur Interschutz gefahren, um erste Informationen und Anregungen zu sammeln“, so Sander. Nach ausführlicher Planung und Beratung sowie einiger Besichtigungen konnte nun das Resultat offiziell an die Wehr übergeben werden. Ein „flammneues“ Tanklöschfahrzeug TLF 3000 auf einem MAN Fahrgestell mit satten 290 PS und automatisierten „Feuerwehrgetriebe“, – einem Feuerwehrumbau der Firma Ziegler – und einer Gesamtmasse von 16 Tonnen. „Das teilautomatisierte Getriebe soll die Maschinisten im Einsatz unterstützen“, erklärte Sander. Ferner verfügt der Tanker über eine Kabine für eine Staffelbesatzung, einen 3000 Liter Wassertank und 120 Liter Schaummittel in Kanistern sowie einer ausführlichen feuerwehrtechnischen Beladung, wie einem großen Stromerzeuger oder einem auf dem Dach verlasteten und abnehmbaren Wasserwerfer.

Nach den Reden durften die Besucher den Neuzugang begutachten – Foto: T. Paschwitz

Dank der Unterstützung durch den Förderverein der Feuerwehr Mehrum verfügt das Fahrzeug nun über eine Rückfahrkamera, einem Klapptisch im Mannschaftsraum und einer standesgemäßen Beklebung. Auch die Firma Raiffeisen in Mehrum sorgte mit einer großzügigen Spende für weitere Ausstattungshighlights, einem Wechselschlitten für die Tragkraftspritze, eine Dekontaminationsdusche und einem hydraulischem Rettungssatz sowie einer Einmannschlauchhaspel, die am Heck des großen Feuerwehrfahrzeuges angebracht ist. Die ermöglicht es, dass nur ein Kamerad bis zu sieben B-Schläuche innerhalb kürzester Zeit verlegen kann, um anschließend noch das ebenfalls auf der Haspel verlastete Standrohr zur Wasserversorgung zu setzen.

Zum Ende ihrer Rede erwähnte die Ortsbrandmeisterin: „Unser besonderer Dank geht an die Gemeinde. Mit großer Weitsicht hat uns die Gemeinde sehr unterstützt und vor allem die Notwendigkeit einer Staffelkabine gesehen. Hier findet sich der Gemeindeslogan ‚freundlich-mit Zukunft‘ auf alle Fälle wieder!“

Anschließend segnete Pastor Werner Bähr als letzte Amtshandlung während seiner aktiven Zeit als Pastor das neue Feuerwehrfahrzeug, denn auch Bähr geht – wie das alte Tanklöschfahrzeug nach jahrelangem Dienst – in den verdienten Ruhestand. Nach den Grußworten der Gäste wurde der Fahrzeugschlüssel feierlich an den Gerätewart Andreas Klemke übergeben und die Kameraden und Gäste eingeladen, das neue Fahrzeug zu erkunden und den Tag bei Bratwurst und Kaltgetränken ausklingen zu lassen.

Abschließend bedanken sich Lahn und Sander noch bei allen Beteiligten, die dieses enorme finanzielle Projekt möglich gemacht haben – und natürlich auch bei den örtlichen Vereinen für die Unterstützung bei der standesgemäßen Übergabefeier.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.