Fünf neue Ehrenamtskarten in Sehnde vergeben

28. Februar 2019 @

Durch Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke sind weitere fünf Ehrenamtskarten an ehrenamtlich Engagierte vergeben. Davon konnten leider nur zwei Personen die karten persönlich in Empfang nehmen.: Larissa Wagner (66) und Richard Herzberg (81). Damit hat die Stadt nun seit 2010 insgesamt 54 Ehrenamtskarten vergeben.

Larissa Wegner war selbst gekommen, um ihr Projekt „Insea aktiv“ vorzustellen und dafür zu werben. Denn in Kürze wird sie gemeinsam mit dem Seniorenbeirat dieses Angebot auch in Sehnde machen. Wegner engagiert sich seit 2015 ehrenamtlich im Bereich Gesundheit und Prävention. Sie leitet bei der Universität der MHH ehrenamtlich Selbstmanagementkurse „Gesund und aktiv Leben – trotz chronischer Erkrankung“, die durch Krankenkassen, die MHH, die Robert-Koch-Stiftung und andere unterstützt werden. Jährlich arbeitet sie durchschnittlich 400 Stunden für diesen Bereich. Wegner ist diplomierte Dolmetscherin und lebt seit 40 Jahren in Deutschland.

Richard Herzberg und Larissa Wegner (v.li.) bekamen die Akrte vom Bürgermeister carl Jürgen Lehrke (re.) überreicht – Foto: JPH

Auch Richard Herzberg  war persönlich gekommen, um seine Ehrenamtskarte in Empfang zu nehmen. Er ist 1938 geboren, war jahrelang in der DLRG und im Schachverein in Sehnde aktiv und arbeitet nun ehrenamtlich als Sicherheitsberater für Senioren. Diese Funktion nimmt er seit 2014 ehrenamtlich wahr. Als Sicherheitsberater fungiert er als Bindeglied zwischen Polizei und älteren Menschen. Er gibt dabei Tipps rund um richtiges Verhalten, beispielweise beim Enkeltrick, nei Haustürgeschäften und für den Einbruchschutz. Daneben ist er sehr engagiert bei der Betreuung und bei Besuchen von hilfsbedürftigen Menschen.

Geehrt, aber gefehlt haben leider am Vergabetag drei weitere ehrenamtlich Tätige.

Zunächst war es Gabriele Schröder. Sie leistet seit 2011 ehrenamtliche Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen: beim Seniorenfahrdienst fährt und begleitet sie mit ihrem eigenen Privatfahrzeug Senioren zum Einkaufen und zu Arztbesuchen. Sie ist ehrenamtlich bei der Fördergesellschaft des Civitan Clubs Sehnde und bei der Sehnder Tafel tätig und engagiert sich für den ADFC und die UNICEF.

Dann fehlte Stefanie Nix. Sie ist seit 2013 für den MTV Ilten, Abteilung Tennis, tätig. Rund 5,5 Stunden leistet sie wöchentlich ehrenamtlich ab. Sie ist die erste Vorsitzende der Tennisabteilung, unterstützt das Jugendtraining, bereitet Punktspiele vor, ist für Sitzungen und Haushaltsplanungen zuständig und ist bei der Pflege der Plätze aktiv.

Zuguterletzt fehlte Thomas Nix. Er ist seit 2012 für  durchschnittlich fünf Stunden in der Woche auch für den MTV Ilten, Abteilung Tennis, tätig. Er ist Sport- und Jugendwart, koordiniert Punktspiele, plant Saisonveranstaltungen – auch für Jugendliche – fährt zu den Punktspielen und organisiert Mannschaftstreffen.

Die Niedersächsische Ehrenamtskarte können alle Personen beantragen, die älter als 18 Jahre alt, seit drei Jahren ehrenamtlich tätig sind und dies auch weiterhin tun wollen und sich pro Woche mehr als fünf Stunden oder 250 Stunden im Jahr unentgeltlich für das Gemeinwohl engagieren. Als Anerkennung erhalten Karteninhaber in ganz Niedersachsen und Bremen in vielen Institutionen und Einrichtungen Vergünstigungen. Ob Sport, Kultur oder Freizeit – die Bereiche, in denen die Karte eingesetzt werden können, sind vielfältig.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.