Weihnachtsurlaub Ja oder Nein? Eine Frage des Geldes am Flughafen Hannover

Weihnachtsurlaub Ja oder Nein? Eine Frage des Geldes am Flughafen Hannover
Die Bundespolizei wurde zwei Mal fündig am Flughafen Hannover - Foto: JPH

Ein 31-jähriger türkischer Staatsangehöriger ist am Mittwochmittag, 21.12.2022, bei der Einreise aus Istanbul Sabiha Gökçen durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover kontrolliert worden. Dabei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Hannover den Mann seit Anfang 2021 mit Haftbefehl wegen Betruges in zwei Fällen suchte.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Verurteilte 90 Tagessätze zu je 30 Euro zu bezahlen. Da aus diesem Urteil jedoch noch 86 Tagessätze nicht bezahlt worden waren, blieben nun noch 2.580 Euro übrig, die der 31-jährige vor Ort hätte bezahlen können, um weiterzureisen. Da er aber den Betrag bei den Beamten nicht bezahlen konnte, wurde er einer Justizvollzugsanstalt überstellt. Hier muss er nun seinen Weihnachtsurlaub und den Start in das neue Jahr verbringen.

Besser erging es am frühen Abend dann einem 31-jährigen Deutschen, der nach London-Heathrow fliegen wollte. Auch hier stellten die Beamten einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover bei der Ausreisekontrolle des Mannes fest. Der Mann wurde bereits seit 2019 per Haftbefehl gesucht, denn wegen einer Körperverletzung waren noch 20 Tagessätze zu je 15 Euro offen, die bis zum Kontrolltag nicht bezahlt wurden. Der 31-Jährige konnte aber die fällige Geldstrafe in Höhe von 300 Euro vor Ort begleichen, so dass in diesem Fall dem weihnachtlichen Urlaub in London nichts mehr entgegenstand.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.