WARNUNG: Gestohlene Schnapsflaschen enthalten hochgiftiges Pflanzenschutzmittel

Unbekannte Täter sind zwischen Dienstag, 29.10.2019, 8.30 Uhr, und Mittwoch, 30.10.2019, 17.50 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Nibelungenweg in Hannover-Badenstedt eingebrochen, so die Polizei. Wie erst jetzt bekannt wurde, haben die Täter dabei auch drei Flaschen gestohlen, in denen sich ein für den Menschen tödliches Gift befindet.

Das Gift darf nicht angefasst werden – Foto: JPH

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatten die Einbrecher eine Terrassentür gewaltsam geöffnet und sind so ins Innere gelangt. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stießen auf einen Tresor, den die Täter mitnahmen. In dem Tresor befanden sich drei braune Schnapsflaschen (2 cl) der Marke „Underberg“. Entgegen der Beschriftung befindet sich aber kein Alkohol in den Gefäßen, sondern das Gift „Parathion“ (E 605). Das in Deutschland verbotene Pflanzenschutzmittel wird im Volksmund auch „Schwiegermuttergift“ genannt. Es ist schon in geringen Mengen hochgiftig und kann auch durch bloßen Hautkontakt vom Körper aufgenommen werden. Die Flüssigkeit riecht stark chemisch.

Die Polizei warnt dringend davor, bei Auffinden der drei gefüllten Flaschen, mit diesen zu hantieren und rät, die Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0511/109-2717 oder jede andere Polizeidienststelle zu informieren.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.