Vier Straftaten in kürzester Zeit im Hauptbahnhof

Vier Straftaten in kürzester Zeit im Hauptbahnhof

Ein 57-jähriger Mann sorgte Montag, 02.01.2023, dafür, dass gegen ihn gleich mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet wurden.

Am frühen Abend fuhr er zunächst ohne Fahrschein von Kassel-Wilhelmshöhe nach Hannover. Dazu genehmigte er sich im Bordrestaurants des Zuges ein Bier, ohne dafür zu bezahlen. Bundespolizisten stellten die Personalien des Mannes in Hannover fest und leiteten Ermittlungen wegen Erschleichens von Leistungen und Betrugs ein.

Nachdem der Mann von den Bundespolizei entlassen worden war, fiel er wieder im Hauptbahnhof auf. Sein Weg führte aus der Wache offensichtlich direkt in eine Drogerie, wo er Getränke, Schmuck und Kosmetik stahl, so die Polizei. Der Ladendetektiv beobachtete den Mann bei der Tat, nahm ihm das Diebesgut ab und verständigte die Bundespolizei. Noch vor deren Eintreffen schlug der Mann plötzlich mit der Faust zu und verletzte den Detektiv dabei leicht am Auge. Zwei weitere Ermittlungsverfahren, wegen Diebstahls und Körperverletzung, wurden daraufhin gegen den 57-Jährigen eingeleitet.

Mit insgesamt vier Strafanzeigen im Gepäck konnte er schließlich wieder gehen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.