Polizei warnt vor Betrug über WhatsApp

Polizei warnt vor Betrug über WhatsApp
Vorsicht bei WhatsApp-Geldnafragen - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Zurzeit kommt es wieder vermehrt zu Betrugsversuchen und vollendeten Taten per WhatsApp im Zuständigkeitsbereich der Polizei Burgdorf.

Bitte um Geld per WhatsApp

Die Kriminellen bitten im Namen einer Tochter, eines Sohnes oder eines anderen Familienmitglieds die neue Nummer zu speichern – und um Geld. Bei der aktuellen Masche per WhatsApp erklären sie, dass auf dem neuen Handy kein Online-Banking möglich sei. Sie bitten daher, zunächst einen Geldbetrag für sie zu überweisen. Wie gewohnt sei es natürlich sehr dringend.

Immer mehr Fälle des sogenannten „Enkeltrick 2.0“ werden bekannt. Wie so oft überweisen die Opfer das geforderte Geld im Glauben daran, mit dem eigenen Kind oder Enkel zu kommunizieren. Die Polizei rät daher, bei WhatsApp-Nachrichten von unbekannten Nummern besonders misstrauisch zu sein.

So schützen Sie sich vor Betrug per WhatsApp

  • Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.
  • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach.
  • Geldüberweisungen über Whatsapp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden.
  • Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes.

Weitere Informationen gibt es im Internet bei der Polizei

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.